"trend": iPhone wurde in Österreich über 140.000 Mal verkauft

Die Mobilfunker T-Mobile und Orange konnten bisher über 140.000 Stück vom Apple-Handy iPhone absetzen.

Wien (OTS) - Das Kulthandy iPhone von Apple verkauft sich in Österreich extrem gut, schreibt das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe, und präsentiert erstmals konkrete Zahlen. T-Mobile-Chef Robert Chvatal bestätigt, dass alleine sein Unternehmen bisher 100.000 Stück des iPhone verkaufen konnte, wobei die aktuelle, dritte Generation besonders erfolgreich sei. "Das iPhone ist ein Toprunner", sagt Chvatal. Noch nie hatte ein einzelnes Gerät einen so großen Erfolg. Zwar gibt es keine offiziellen Vergleichswerte, aber die Zahl dürfte fast dreimal so hoch sein wie bei einem normalen, gut nachgefragten Handy. Und dazu kommen noch die aktuellen Zahlen von Orange, der als zweiter Mobilfunker das iPhone in Österreich vertreibt: Knapp 40.000 Stück wurden seit Jahresbeginn abgesetzt, wovon rund die Hälfte auf das neue iPhone 3GS entfällt, das seit Juni auf dem Markt ist. Auch bei Orange ist das iPhone das derzeit meistverkaufte Endgerät.
Für die unter Druck geratenen Mobilfunker ist das Apple-Handy ein Segen, denn es dient nicht nur dazu, Kunden zu gewinnen und zu binden, sondern führt vor allem auch dazu, dass die Kunden das mobile Internet weitaus intensiver nutzen als bisher. T-Mobile-Chef Chvatal im "trend": "Unsere iPhone-User surfen um fast ein Drittel mehr als normale Kunden."

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion
Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0002