Erich Haider: Aufschwung für Oberösterreich!

SPÖ Oberösterreich präsentiert neue Plakate: Arbeitsplätze statt Ausverkauf!

Linz (OTS) - Die SPÖ Oberösterreich hat heute ihre neuen Plakate für die Landtagswahl am 27. September präsentiert.
"In unserer ersten Plakatserie haben wir die Lebensleistung und die Lebenssituation der Menschen in unserem Bundesland dargestellt. Die vielen durchwegs positiven Reaktionen haben uns sehr bestärkt und beflügelt", so Landesparteichef Erich Haider. In den letzten Wochen hat es 150.000 persönliche Kontakte der SPÖ-FunktionärInnen in ganz Oberösterreich gegeben. Dabei zeigten sich klar die thematischen Schwerpunkte, die die Menschen beschäftigen. Darauf baut die zweite Plakatserie auf, die ab sofort landesweit zu sehen ist.

Waren die ersten Plakate Ausdruck der Wertschätzung, die die Haider-SPÖ den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern entgegenbringt, geht es der SPÖ nun um die vorrangigsten Anliegen der Menschen in Oberösterreich.

Die Plakatsujets:

Arbeitsplätze
statt Ausverkauf!

"An allererster Stelle steht für mich Arbeit für die Menschen!", so Erich Haider.
Haider erinnert an den Ausverkauf Oberösterreichs: Voest, Austria Tabakwerke, Post wurden unter der ÖVP-Regierung verkauft. Mit Zustimmung der Grünen wurde OÖ in den letzten sechs Jahren ausverkauft: Energie AG, Wohnbaudarlehen, Landeswohnungen, Seilbahnen, Wälder, Seegrundstücke. 50 % der Anteile an der Gas- und Dampfturbinenanlage Timelkam wurden an eine Schweizer Unternehmensgruppe veräußert. 70 % der Welser Abfallverwertung an einen französischen Finanzinvestor abgetreten.
Erich Haider: "Wir sagen: Stopp dem Ausverkauf in Oberösterreich!" Der SPÖ-Landeschef präsentiert einen neuen Vorschlag zur Absicherung der Arbeitsplätze bei der AMAG in Ranshofen: Die AMAG-MitarbeiterInnenstiftung soll ihren Anteil von 10 Prozent auf 25 Prozent + 1 Aktie aufstocken. Das Land OÖ, so der SPÖ-Landeschef, soll die Haftung für die Finanzierung dieses Kaufes übernehmen.

Wir sichern Ihre
ARBEITSPLÄTZE
Wer die Menschen liebt, tut alles für Ihre Jobs

Die SPÖ kämpft in Oberösterreich um jeden Arbeitsplatz. Wir haben durchgesetzt, dass Unternehmen, für die das Land eine Haftung übernimmt, keine Beschäftigten kündigen dürfen und dass es in diesen Betrieben keinen Manager-Bonus und keine Dividendenausschüttung an Aktionäre gibt.
Wir stärken die Entwicklung neuer Produkte zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Außerdem werden in den SP-Gemeinden Oberösterreichs zusätzliche Lehrstellen geschaffen.

Wir sichern unser
WASSER
Wer sein Land liebt, verkauft es nicht.

Die ÖVP hat 14 Wasserkraftwerke der Energie AG an US-amerikanische Konzerne verkauft. Die US-Börsenaufsicht sagt ganz klar, dass fünf US-Trusts nicht Mieter, sondern Eigentümer der 14 Wasserkraftwerke der Energie AG sind! Die US-Investoren haben sich mit Zugriffsrechten für Schlüsselgrundstücke, Wasserrechte und Turbinen abgesichert. "Wir dürfen nicht bis Ende des Jahres oder gar bis 2101 warten, sondern müssen unsere Wasserkraftwerke sofort zurückkaufen!", forderte Erich Haider.
"Entweder lügt die US.-Finanzaufsicht 280 Millionen US-Bürger an oder bei uns wird nicht ganz die Wahrheit zum Cross-Over-Deal gesagt".

Wir sichern Ihre
PENSION
Wer die Menschen liebt, knöpft PensionistInnen kein Geld ab.

In einem von uns regierten Oberösterreich werden wir auch nach 2013 die Hacklerregelung als "OÖ-Pension 45/40" aufrecht erhalten. 45 Arbeitsjahre für Männer bzw. 40 Arbeitsjahre für Frauen müssen genug sein, um ohne Abschläge in Pension gehen zu können. Die SPÖ steht für staatlich gesicherte Pensionen.
Die ÖVP hat die Menschen ganz bewusst mit großen Versprechungen und wenig Sicherheiten in die private Pensionsfalle gelockt. Abgesehen von den massiven Pernsionskürzungen unter Schwarz-blau hat es in OÖ immer wieder ÖVP-Pläne gegeben, den PensionistInnen Geld abzuknöpfen. So hat der ÖVP-Vize des Gemeindebundes, ÖVP-Landtagsabgeordneter Hingsamer, gefordert, den PatientInnen in Pflegeheimen die 13. und 14. Monatspension wegzunehmen. ÖVP-Landesrat Stockinger wollte den SeniorenheimbewohnerInnen das Taschengeld streichen. Die SPÖ hat das verhindert.

Plakate als Anerkennung für Polizei, Feuerwehr und Rettung

Darüberhinaus gibt es als Anerkennung für die Leistung von Polizei, Feuerwehr und Rettung Plakate für die mobilen Dreieckständer, die Erich Haider mit den Sicherheitskräften zeigen.

Wir sind die Stimme Oberösterreichs

In den nächsten zwei Wochen stehen die nächsten 150.000 persönlichen Kontakte inmit den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern im Mittelpunkt der Wahlbewegung. Erich Haider: "Das ist die größte Kommunikationsoffensive, die je eine Landespartei in Österreich durchgeführt hat. Wir haben dazu eine eigene Organisation entwickelt. Für je vier Gemeinden gibt es einen Betreuer bzw. eine Betreuerin zur Koordination aller Aktivitäten. Das macht es möglich, raschest auf die Anliegen der Menschen zu reagieren. Wir sind die Stimme Oberösterreichs!".

"Unser Wahlkampf greift. Die Tendenz ist steigend, in den letzten vier Wochen haben wir um 4 Prozent zugelegt, alle anderen Parteien nehmen ab", zeigt sich Erich Haider rundum optimistisch.

Großer Wahlauftakt am 4. September

Am Freitag, 4. September ab 16 Uhr lädt die SPÖ Oberösterreich zum großen Wahlkampfauftakt in die Linzer Intersport Arena. Mit Erich Haider und der oberösterreichischen SPÖ-Familie feiert u.a. Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzender Werner Faymann . Moderiert wird der energiegeladene Sommernachmittag von Klaus Eberhartinger, der mit der EAV auch für die musikalische Unterhaltung sorgt. Zur Einstimmung auf die Trucktour, die Erich Haider mit der EAV durch alle Bezirke Oberösterreichs führt. Ab sofort gibt es auch eine neue landesweite SPÖ-Plakatserie.

" Oberösterreich braucht den Aufschwung! Und dafür braucht unser Land rasch einen Politikwechsel! Die Landtagswahl ist nicht nur eine Volksabstimmung über soziale Gerechtigkeit. Am 27. September geht es auch darum, ein klares Signal gegen den Ausverkauf Oberösterreichs zu setzen!", so SPÖ-Landesvorsitzender LH-Stv. Erich Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001