Feiner, FORUM Sicherheitsverwaltung: "Beamte von Post und Telekom sind im Innenministerium herzlich willkommen."

Ministerin Heinisch - Hosek muss jetzt Planstellenfragen lösen.

Wien (OTS) - "Die 28 Bediensteten der Post und 12 Bediensteten
der Telekom, die mit 1. September 2009 freiwillig auf der Basis einer Dienstzuteilung ins Bundesministerium für Inneres wechseln, sind herzlich willkommen", hält Hermann Feiner, Vorsitzender des FORUM Sicherheitsverwaltung fest.

Jetzt gilt, dass alle 40 Bediensteten eingehend in die Verwaltungsabläufe innerhalb der Polizei eingeschult und in den ersten Monaten von Mentoren begleitet werden. "Das Projekt 'Post- und Telekombeamte zur Polizei' wird erfolgreich sein, wenn eine umfassende Begleitung in die neuen Arbeitsbereiche für die Bediensteten erfolgt", meint Feiner.

Besonders gefordert ist aber jetzt das Bundesministerium für den öffentlichen Dienst im Kanzleramt. Bundesministerin Heinisch - Hosek muss jetzt die planstellenrechtlichen Voraussetzungen für eine dauerhafte Lösung schaffen. "Da brauchen wir keine langatmige Detaildiskussion, da muss jetzt Arbeitsplatzsicherheit für die Betroffenen geschaffen werden", fordert Feiner.

Gefordert ist Bundesministerin Heinisch - Hosek aber auch bei den Planstellen für Lehrlinge im Bundesdienst. Im Laufe der kommenden Monate schließen von den rund 1.000 Verwaltungsassistenten/innen im Bundesdienst einige hundert ihre Verwaltungslehre ab, ohne dass sie eine Aussicht auf einen dauerhaften Arbeitsplatz im Bundesdienst haben. "Der Bund kann doch nicht in einer Zeit steigender Arbeitslosigkeit junge, gut ausgebildete Leute auf die Straße setzen", meint Feiner.

Das FORUM Sicherheitsverwaltung ist die Standesvertretung aller Bediensteten in den Sicherheitsbehörden Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

Hermann Feiner, Vorsitzender des FORUM Sicherheitsverwaltung
Tel.Nr.: 534-54/233 oder 0664/614-52-99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0002