All for One Midmarket AG, ein Tochterunternehmen der BEKO HOLDING AG, veräußert Beteiligung

Wien (OTS) -

  • 95%-Beteiligung an der AC-Service (Schweiz) AG an die Bedag Informatik AG veräußert - Aktienkaufvertrag unterzeichnet
  • Klares Profil als branchenfokussierter SAP Komplettdienstleister
  • Gute Position im SAP-Markt Schweiz mit Process Partner AG
  • Spielraum für Akquisitionen erweitert

Die in der Fertigungs- und Zulieferindustrie sowie bei Service Providern im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt führend positionierte All for One Midmarket AG veräußert ihre 95%-Beteiligung an der AC-Service (Schweiz) AG. Ein entsprechender Aktienkaufvertrag wurde bereits unterzeichnet. Vertragspartnerin ist die Bedag Informatik AG, Bern.

Der Verkaufspreis enthält einen fixen Anteil von umgerechnet 5,0 Mio. EUR (7,6 Mio. CHF), einen mit dem Zwischenabschluss zum 31. August 2009 ermittelten Ergebnis- und Finanzausgleich sowie einen variablen Kaufpreisbestandteil (Earn-out-Regelung), dessen Höhe von der zukünftigen Geschäftsentwicklung der Gesellschaft abhängt. Der Verkaufspreis wird in bar entrichtet und führt im Konzernabschluss der All for One Midmarket AG nach vorläufigen Berechnungen zu einem Erfolg aus Entkonsolidierung von ungefähr 2 Mio. EUR. Der Verkauf wird mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. September 2009 vollzogen. Zu diesem Zeitpunkt wird die bereits seit 1. Januar 2009 unter 'aufgegebener Geschäftsbereich' ausgewiesene Beteiligung entkonsolidiert.

Die in Wettingen bei Zürich ansässige AC-Service (Schweiz) AG ist schwerpunktmäßig im Bereich Managed Services für den schweizerischen Health Care und Public Sector und damit außerhalb der strategischen Branchensegmente der All for One-Gruppe tätig. Mit 71 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz in Höhe von umgerechnet rund 13 Mio. EUR.

Mit dem Verkauf der Beteiligung an der AC-Service (Schweiz) AG, dem im Mai 2008 der Verkauf von ACCURAT vorausging, erhält die All for One Midmarket AG ein klares Profil als branchenfokussierter Komplettdienstleister im deutschsprachigen SAP-Mittelstandsmarkt. Zudem sorgt der Beteiligungsverkauf für größere Spielräume bei möglichen Akquisitionen. Im SAP-Markt Schweiz ist All for One mit ihrer 100%-Tochtergesellschaft Process Partner AG, St. Gallen, bereits gut positioniert. Die Aktivitäten werden weiter ausgebaut.

Dr. Jean Pernet, Präsident des Verwaltungsrats der Bedag Informatik AG: "Wir möchten mit dieser Akquisition unsere führende Position als Rechenzentrum für öffentliche Verwaltungen und für den verwaltungsnahen Gesundheitsbereich in der Schweiz weiter verstärken. Die Akquisition der AC-Service (Schweiz) AG bringt uns in unseren Bestrebungen nach Kostenführerschaft durch rasch realisierbare Skaleneffekte einen bedeutenden Schritt nach vorne. AC-Service verfügt über eine langjährige Kundenbasis und eine hohe Reputation in unseren Branchen. Diese Kombination passt perfekt zur Strategie des Eigentümers wie auch zu unserer Unternehmensstrategie".

"Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss. Als Komplettdienstleister für den SAP-Mittelstandsmarkt in den deutschsprachigen Ländern zeigen wir nun auch ein klares Branchenprofil, welches unsere führende Position unterstreicht. Mit Bedag bieten sich der AC-Service (Schweiz) AG zudem sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten, die zuvor als Teil der All for One-Gruppe aufgrund der Unterschiede in der Geschäftsausrichtung nicht gegeben waren", so Lars Landwehrkamp, Vorstandssprecher der All for One Midmarket AG.

BEKO HOLDING AG

Hightech-Kompetenz zwischen Vision und Realisierung.
Die BEKO HOLDING AG ist Österreichs größte in Frankfurt/Main und München börsenotierte Holding-Gesellschaft im Technologie-Umfeld. Die BEKO Gruppe arbeitet als Dienstleistungsintegrator, dessen Teilkonzerne operative Tätigkeiten in den Bereichen SAP Solutions (All for One Midmarket AG), Business and Infrastructure Solutions (BRAIN FORCE HOLDING AG) und Industrial Solutions & Services (BEKO Engineering & Informatik AG, BEKO Engineering spol. sro., BEKO Engineering Kft., TRIPLAN AG) durchführen. Durch die Mehrmarkenstrategie der BEKO HOLDING AG entsteht ein starkes Netzwerk, dessen Synergien zwischen den Tochterunternehmen optimal genutzt werden und das den Kunden ein breites Produkt- und Dienstleistungsportfolio bietet. Technologisch bildet Product Lifecycle Management (PLM) die Brücke zwischen den Tochterunternehmen. Ziel der Technologiestrategie ist es, als PLM-Supporter Marktführer in Mitteleuropa zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

BEKO HOLDING AG
PR/IR & Communication, Dr. Max Höfferer
Karl-Farkas-Gasse 22, A-1030 Wien
Tel.: +43 1 797 50 - 759, Fax: +43 1 797 50 - 8004
max.hoefferer@beko.at, www.beko.eu
NO Limits: BEKO Island im Second Life.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEK0001