OMV gibt weitere 30 Tankstellen ab

Wien (OTS) -

  • 30 Stationen verkauft - Standorte durch neue Betreiber gesichert
  • Gespräche über Einzelverkäufe von weiteren 15 Tankstellen laufen
  • OMV prüft Schließung von nicht verkaufbaren Stationen

2008 hat die OMV österreichweit rund 60 Tankstellen der Marken OMV und Avanti verkauft. Anfang 2009 hat die OMV angekündigt, im Rahmen einer neuerlichen Netzevaluierung die Optimierung ihres Tankstellennetzes fortzusetzen und weitere 70 OMV und Avanti Tankstellen im gesamten Bundesgebiet aus dem Netz zu nehmen. Kontinuierlich steigender Wettbewerbsdruck und sinkende Margen haben solche Maßnahmen mittlerweile in der gesamten Mineralölbranche notwendig gemacht. 30 Standorte wurden nun an neue Eigentümer und Betreiber verkauft. Für weitere 15 Standorte laufen derzeit Verhandlungen mit privaten Interessenten. Für die verbleibenden 25 Stationen konnten aufgrund der verschärften rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen am Tankstellenmarkt keine adäquaten Investoren gefunden werden. Die OMV prüft daher, diese Standorte zu schließen.

Die OMV verfolgt am Tankstellenmarkt eine Wachstumsstrategie im Premiumbereich und stärkt Standorte in guter Lage und mit hoher Frequenz. Anfang 2009 hat das Unternehmen im Rahmen einer Netzevaluierung zur Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung angekündigt, sich von 70 Stationen der Marken OMV und Avanti im gesamten Bundesgebiet zu trennen.

Bis dato haben 18 OMV und 12 Avanti Standorte neue Eigentümer und Betreiber gefunden:

  • In Kärnten, der Steiermark und Oberösterreich gingen insgesamt 13 Tankstellen an die Firma Annawitt und sollen unter der Marke A1 weitergeführt werden.
  • Bei 9 Tankstellenstandorten im Burgenland und in Niederösterreich stieg der Wiener Mineralölgroßhandel AWI ein.
  • In Tirol und Vorarlberg erweitert die Firma Gutmann ihr Tankstellennetz um 4 Stationen.

- Im Bundesland Salzburg übernimmt die Firma Leikermoser 4 Standorte.

Rund 15 weitere Tankstellen der Marken OMV und Avanti sollen an einzelne Privatpersonen abgegeben werden. Die Verkaufsgespräche dazu laufen.

Für die verbleibenden 25 Standorte konnten keine adäquaten Investoren gefunden werden. Angesichts der verschärften rechtlichen Rahmenbedingungen und des immer härteren Wettbewerbs am Tankstellenmarkt mit entsprechend niedrigen Margen konnten sich die Interessenten nicht zu einem Kauf entschließen. Die OMV zieht daher eine Schließung dieser Standorte in Erwägung.

Hintergrundinformationen:
OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m3 Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 311.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.483 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

Corporate Social Responsibility (CSR)

Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse:
Michaela Huber Tel.: 0043 1 40440 21661
E-Mail: michaela.huber@omv.com

Sven Pusswald Tel.: 0043 1 40440 21246
E-Mail: sven.pusswald@omv.com

Investoren/Analysten:
Investor Relations Tel.: 0043 1 40440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com

Internet:
http://www.omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001