BZÖ: Sprecher der STA verbreitet Unwahrheit in Causa Westenthaler

Wien (OTS) - Zu einem via APA verbreitetem Statement der Staatsanwaltschaft stellt das BZÖ fest, dass der zitierte Sprecher der STA-Wien gegenüber den Medien in der "Knie-Causa Westenthaler" die Unwahrheit verbreitet. Dem BZÖ liege ein Vorhabensbericht der Staatsanwaltschaft vor. Daraus geht hervor, dass der Vorwurf der Körperverletzung nicht vorliegt und auch nicht verfolgt wird. Übrig geblieben sei nur der Vorwurf des Widerstands gegen die Staatsgewalt. Wenn der Sprecher der STA nun wider besseren Wissens gegenüber der APA anders lautende Auskünfte gibt, verbreite er klare Unwahrheiten. Nun müsse die Staatsanwaltschaft endlich klarstellen, was im Vorhabensbericht steht.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005