Bericht zum 1. Halbjahr 2009: BDI - BioDiesel: Großauftrag sichert Auslastung

- Positives Ergebnis trotz schwierigem Umfeld - Großauftrag in Höhe von rund 31 Mio. Euro erhalten - 28. BDI-Anlage in Norwegen eröffnet

Graz (OTS) - Die BDI - BioDiesel International AG hat im ersten Halbjahr 2009 wieder positive Nachrichten aus ihrem operativen Geschäft melden können: Das Unternehmen erhielt nicht nur einen neuen Großauftrag im Volumen von 31 Mio. Euro zum Bau einer BioDiesel-Anlage in Amsterdam, sondern eröffnete außerdem in Norwegen die 28. BDI-Anlage weltweit. Zudem hat die BDI ihr Geschäft mit Produkten und Leistungen im After Sales Bereich sowie mit Projekten zur Auf- und Umrüstung bestehender Anlagen weiter ausgebaut.

Die Umsatzerlöse der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2009 beliefen sich auf 13,6 Mio. Euro gegenüber 32,0 Mio. Euro des Vorjahres und blieben damit hinter den Erwartungen zurück. Grund dafür waren Verzögerungen und das Ausbleiben von Aufträgen im Bereich der Großprojekte. Erfreulich haben sich hingegen das After Sales Geschäft sowie Kleinprojekte zur Optimierung bzw. Nach- und Umrüstung von BioDiesel-Anlagen entwickelt. Der Auftragsbestand belief sich am Stichtag auf 47,5 Mio. Euro und sichert damit die Auslastung des Unternehmens.

Insgesamt konnten im 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 5 Engineering-Projekte abgerechnet werden. Dank Effizienzsteigerungen in der Auftragsabwicklung, einer Versicherungsentschädigungszahlung in Höhe von 0,6 Mio. Euro, Ertragssteigerungen in den Projekten sowie reduzierter Fixkosten war das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) trotz des schwachen Umsatzes positiv und belief sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres auf 0,7 Mio. Euro. Auch das Periodenergebnis war mit 0,9 Mio. Euro positiv, daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,24 Euro.

Das Finanzvermögen der BDI betrug zum 30. Juni 2009 66,0 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote blieb mit 68,8% auf einem sehr hohen Niveau. Ihre starke finanzielle Basis sichert die Zukunftsfähigkeit der BDI ab und versetzt das Unternehmen in die Lage, weitere Akquisitionen und Investitionen in Forschung und Entwicklung zu tätigen.

Dass eine neue Richtlinie des Europäischen Parlaments nunmehr Biotreibstoffe, welche aus Abfall und Reststoffen produziert werden, für eine CO2- Bewertung zweimal höher gewichtet als sonstige Biotreibstoffe, freut den Vorstandsvorsitzenden der BDI - BioDiesel International AG, Wilhelm Hammer: "Biokraftstoffe aus Abfallstoffen -"waste to fuel" - haben in der öffentlichen Diskussion sowie unter wirtschaftlichen Aspekten weiter an positiver Bedeutung gewonnen. Ausdruck findet diese Entwicklung auch in neuen Vorschriften, Gesetzen und Förderprogrammen weltweit. Gerade in diesem Zusammenhang ist unsere Multi-Feedstock-Technologie zur Verwertung von Abfall- und Reststoffen um so mehr als zukunftsweisend zu bewerten. Wir sehen in diesem Bereich nach wie vor die größten Potenziale."

Der veränderten Marktlage trägt die BDI vor allem durch ihre erweiterte strategische Ausrichtung Rechnung. Neben der Kernkompetenz, dem Bau von BioDiesel-Anlagen, beabsichtigt die BDI, das Produktportfolio weiter zu verbreitern und damit zukünftig neues Wachstum zu generieren. So werden der After Sales Bereich, das Geschäft mit "Um- und Aufrüsten" sowie der Optimierung bestehender Anlagen und die Unterstützung der Kunden bei der Projektentwicklung und der Projektfinanzierung weiter ausgebaut. Das Portfolio der BDI soll vom Spezialanlagenbauer für die BioDiesel-Branche zu einem Komplettanbieter von industriellen Lösungen auch in anderen Industriezweigen konsequent erweitert werden. Dazu arbeitet das Unternehmen mit seinen verbundenen Unternehmen und Beteiligungen als BDI Gruppe an der Ausschöpfung der vorhandenen Synergiepotenziale.

Aus heutiger Sicht geht der Vorstand der BDI davon aus, dass das Unternehmen trotz der wirtschaftlich sehr schwierigen Rahmenbedingungen - die Finanzierungen für Projekte verlaufen nach wie vor sehr schleppend - das Jahr 2009 mit einem positiven Ergebnis abschließen wird.

Weitere Informationen unter www.bdi-biodiesel.com

Der Bericht über das 1. Halbjahr 2009 findet sich als Download unter:
http://www.bdi-biodiesel.com/images/Zwischenbericht_Q2_2009.pdf

Über BDI - BioDiesel International AG

BDI - BioDiesel International AG ist ein weltweit führender Komplettanbieter von Anlagen zur Produktion von BioDiesel. Zum Leistungsumfang zählen die Planung und Projektierung der Anlagen, deren Errichtung und Inbetriebnahme sowie der anschließende After-Sales Service. BDI - BioDiesel International AG verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Produktion von BioDiesel sowie ein aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes umfangreiches Patentportfolio. Bei der Erstellung von Multi-Feedstock-Anlagen, die BioDiesel auf Basis verschiedener Rohstoffe - wie Pflanzenölen, Altspeiseölen und tierischen Fetten - produzieren können, sieht sich die Gesellschaft weltweit als Technologie- und Marktführer. Die BDI -BioDiesel International AG beschäftigt mit ihren konsolidierten Unternehmen derzeit über 140 Mitarbeiter. Die Aktien der BDI -BioDiesel International AG (ISIN AT0000A02177) sind im Prime Standard/Geregelter Markt an der Frankfurter Börse notiert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dagmar Heiden-Gasteiner, MBA
Mitglied des Vorstands, CFO
BDI - BioDiesel International AG
Parkring 18
A-8074 Grambach / Graz, Austria
Tel: +43 / 316 / 4009-0
Fax: +43 / 316 / 4009-110
www.bdi-biodiesel.com
bdi@bdi-biodiesel.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BID0001