EANS-News: SMT Scharf AG veröffentlicht Zahlen für das erste Halbjahr 2009

- Umsatz im ersten Halbjahr mit 24,8 Mio. EUR um 38 % über Vorjahr - EBIT um 132 % auf 3,6 Mio. EUR verbessert

Hamm (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

14. August 2009 - Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN
DE0005751986), Technologie- und Weltmarktführer bei entgleisungssicheren Bahnsystemen für den Bergbau, hat in der ersten Jahreshälfte 2009 den Ausbau ihres internationalen Geschäfts erfolgreich vorangetrieben. So stieg der Umsatz der SMT Scharf Gruppe auf 24,8 Mio. EUR gegenüber 18,0 Mio. EUR im Vorjahr (+38 %). Dabei erhöhte sich der Anteil der außerhalb Deutschlands erwirtschafteten Erlöse auf 77 % (Vorjahr: 67 %).

Nachdem bereits die ersten drei Monate 2009 von Aufträgen unter anderem aus China und Südafrika geprägt waren, verzeichnete die SMT Scharf Gruppe im zweiten Quartal erneut großes Interesse insbesondere aus diesen Ländern. Aus China erhielt SMT Scharf beispielsweise sowohl von neuen als auch von bestehenden Kunden bedeutende Aufträge, die zum Teil kurzfristig auszuliefern waren. In Südafrika wurden mehrere Zugverbände in Betrieb genommen, welche die Kunden bereits im Vorjahr bestellt hatten. Der russische Markt zeigte erste Anzeichen einer Belebung. Während die Bergwerkbetreiber dort zuvor mehrere Monate nahezu keine Investitionen getätigt hatten, gelangen SMT Scharf dort nun die ersten Neuabschlüsse.

Im ersten Halbjahr verbesserte sich in der Folge das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) auf 3,6 Mio. EUR nach 1,5 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum (+132 %). Das entspricht einer EBIT-Marge von 14,4 % verglichen mit 8,6 % ein Jahr zuvor. Wichtigste Faktoren bei dieser Steigerung waren Entlastungen bei den Personalkosten und bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen. Dadurch konnten Belastungen aus ungünstigen Wechselkursentwicklungen ausgeglichen werden.

"Das zweite Quartal 2009 hat an den guten Jahresauftakt anknüpfen können. Unser steigender Umsatzanteil im Ausland zeigt, dass wir uns mit der gewählten expansiven Unternehmensstrategie auf dem richtigen Weg für langfristiges weiteres Wachstum befinden", sagt Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG. Er fügt hinzu: "Wie sich die Rohstoffnachfrage und damit die Investitionen unserer Kunden in den nächsten Monaten entwickeln werden, ist nach wie vor nur schwer absehbar. Jedoch bestärken uns der trotz punktueller Rückschläge erfolgreiche Geschäftsverlauf 2008 sowie die positive Entwicklung der vergangenen Monate in unserer Erwartung, dass wir im Mittel der nächsten Jahre Umsatz und Ergebnis der SMT Scharf Gruppe weiter steigern können."

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2009 wird im Tagesverlauf auf der Internetseite www.smtscharf.com im Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung gestellt.

Unternehmensprofil

Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet entgleisungssichere Bahnsysteme für den Bergbau und den Einsatz in Tunneln. Die Bahnen werden weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken, in Goldminen sowie beim Abbau von Platin, Diamanten, Kupfer und Nickel unter Tage eingesetzt. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 35t. Entgleisungssichere Bahnen sind die einzigen, mit denen untertägig in verzweigten Strecken Steigungen von mehr als 13 Grad bewältigt werden können. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in Deutschland, Polen, Südafrika, China und Russland sowie weltweite Handelsvertretungen. Die von SMT Scharf entwickelten Bahnen zeichnen sich vor allem durch leistungsstarke Motoren, große erreichbare Transportleistungen sowie geringe Betriebs- und Wartungskosten aus. Mehr als 70 % der Umsätze erzielt SMT Scharf in den rasch wachsenden Auslandsmärkten, wie beispielsweise Russland, China und Südafrika. Das Ersatzteil- und Reparaturgeschäft trägt rund 50 % zum Umsatz bei. Durch die fortschreitende Ausbeutung von Lagerstätten werden wegen zunehmend schwieriger Verhältnisse hochtechnologische Transportlösungen im Bergbau benötigt. Der Markt für die gesamte untertägige Transporttechnik umfasst nach Unternehmensschätzungen 5 Mrd. bis 7 Mrd. EUR pro Jahr. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: SMT Scharf AG Römerstr. 104 D-59075 Hamm Telefon: +49(0)2381-960212 FAX: +49(0)2381-960311 Branche: Maschinenbau ISIN: DE0005751986 Indizes: Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Investor Relations
cometis AG
Susanne Gremmler
Tel: +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
e-mail: gremmler@cometis.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0002