NVP: Jetzt wird geklagt, dass sich die Balken biegen

Nachdem oö. Landeswahlbehörde die Zulassung der rechtsextremen NVP zur Landtagswahl verboten hat

Linz (OTS) - Wie die Rundschau am Sonntag in ihrer Online-Ausgabe auf www.rundschau.co.at berichtet, will die NVP gegen die Entscheidung der oberösterreichischen Landeswahlbehörde berufen. Die Behörde hatte sich einstimmig gegen die Zulassung der als rechtsextrem eingestuften Partei ausgesprochen. Einer der Frontmänner der Partei, Stefan Ruprechtsberger, erklärt gegenüber der Rundschau am Sonntag: "Eine Berufung ist für uns nicht nur denkbar, sondern der logische nächste Schritt. Diese unglaubliche Skandalentscheidung wird seitens der NVP mit allen Mitteln angefochten werden. Jetzt wird geklagt, dass sich die Balken biegen, darauf können sich die etablierten Versagerparteien verlassen." Man habe von dieser "Skandalentscheidung" erst aus den Medien erfahren: "Wie immer wird die NVP als letzte von solchen wichtigen Entscheidungen in Kenntnis gesetzt."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Winkler
Chefredakteur der Rundschau am Sonntag
Tel.: 0699/16 13 12 14
thomas.winkler@rundschau.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OOE0001