EANS-News: OVB Holding AG / Halbjahresergebnis 2009

Köln (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Wirtschaftsflaute dämpft Geschäftsverlauf der OVB im ersten Halbjahr 2009

-Gesamtvertriebsprovisionen erreichen 100,7 Mio. Euro (-24,0 Prozent)

-Operatives Ergebnis mit 4,9 Mio. Euro deutlich unter Vorjahr
(16,7 Mio. Euro)

-Ziele für das Gesamtjahr angepasst

Köln, 13. August 2009 - Die Geschäftsentwicklung des in 14 Ländern Europas

aktiven Finanzdienstleisters OVB verlief im ersten Halbjahr 2009 durchwachsen. "Wir sind sicher, dass die gegenwärtige Talsohle wieder in einen neuen Aufschwung münden wird, allein der Zeitpunkt der Wende ist noch offen", beschreibt Wilfried Kempchen, für das Auslandsgeschäft zuständiges Vorstandsmitglied der OVB Holding AG, die aktuelle Marktsituation.

In der besonders stark von der internationalen Wirtschaftsflaute betroffenen Region Mittel- und Osteuropa sank die Vertriebsleistung des OVB Außendienstes um 34,4 Prozent auf 41,9 Mio. Euro. Vor allem die Landesgesellschaften in der Slowakei, Polen und Ungarn mussten spürbare Einbußen hinnehmen. In Deutschland erreichten die Gesamtvertriebsprovisionen 37,5 Mio. Euro, was einem Minus gegenüber Vorjahr von 9,4 Prozent entspricht. Eine positive Umsatzentwicklung

der jungen Landesgesellschaften in Süd- und Westeuropa wurde durch einen stark rückläufigen Produktabsatz in Österreich überlagert, wo das Kapitalanlagegeschäft aufgrund landesspezifischer Ereignisse einbrach. Zusammengenommen verringerten sich die Gesamtvertriebsprovisionen im Konzern

auf 100,7 Mio. Euro im Berichtszeitraum, gegenüber 132,5 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode.

Das operative Ergebnis der OVB belief sich in den ersten sechs Monaten 2009 auf 4,9 Mio. Euro. Es liegt - im Wesentlichen bedingt durch den Rückgang im Neugeschäft - markant unter dem Vorjahreswert von 16,7 Mio. Euro. Die Ergebnis-Marge, bezogen auf die Gesamtvertriebsprovisionen, stellte sich auf 4,9 Prozent, gegenüber 12,6 Prozent im Vorjahr. Diese Ertragslage ist nicht zufriedenstellend, liegt deutlich unter dem langjährig von der OVB erzielten Niveau und ist auf die derzeitige Ausnahmesituation in Finanz- und Realwirtschaft zurückzuführen. "Andererseits verdient die OVB auch in diesen Krisenzeiten Geld, während andere Marktteilnehmer Verluste schreiben", gibt Finanzvorstand Oskar Heitz zu bedenken. Zu dem in diesem Sinne akzeptablen

operativen Ergebnis trug das Segment Mittel- und Osteuropa 5,7 Mio. Euro bei (Vorjahr: 12,2 Mio. Euro), das Segment Deutschland 3,0 Mio. Euro (Vorjahr: 3,6 Mio. Euro) und das Segment Süd- und Westeuropa 0,9 Mio. Euro (Vorjahr: 4,1 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss beläuft sich auf 3,7 Mio. Euro, nach 14,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie beträgt im Halbjahresvergleich 0,26 Euro gegenüber 1,00 Euro im Vorjahr. Krisenzeiten bieten auch immer Chancen. Sie führen den Menschen vor Augen, wie notwendig Eigenvorsorge und -absicherung im finanziellen Bereich sind. Die Zahl der europaweit von der OVB betreuten Kunden erhöhte sich binnen Jahresfrist um 4,1 Prozent auf 2,79 Millionen. Die Zahl der für die OVB tätigen Außendienstmitarbeiter blieb mit 4.920 Finanzberatern gegenüber dem Vorjahr (4.950 Finanzberater) weitgehend stabil. Die Produktnachfrage der Kunden konzentriert sich weiterhin auf fondsgebundene Vorsorgeprodukte, auf die im ersten Halbjahr 2009 57 Prozent des Produktabsatzes entfielen. Die geschäftliche Entwicklung der OVB wird durch die ungünstigen

gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die im Jahr 2009 herrschen, deutlich gebremst. Sie hat daher ihre Ziele für das Gesamtjahr angepasst und rechnet nun mit Gesamtvertriebsprovisionen in einem Korridor von 190 bis 200 Mio. Euro. Das operative Ergebnis sollte sich auf mindestens 10 Mio. Euro belaufen.

Über den OVB Konzern

Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzvertriebe. Seit Gründung der OVB Vermögensberatung AG im Jahr 1970 in Deutschland steht die kundenorientierte Beratung privater Haushalte hinsichtlich Vermögensschutz, Vermögensauf- und -ausbau, Altersvorsorge und Immobilienerwerb im Mittelpunkt der OVB Geschäftstätigkeit. Derzeit berät die OVB europaweit rund 2,8 Mio. Kunden und arbeitet mit über 100 renommierten Produktpartnern zusammen. Die OVB ist aktuell in insgesamt 14 Ländern aktiv, wobei gut 4.900 hauptberufliche Finanzberater für den Konzern tätig sind. 2008 erwirtschaftete die OVB Holding AG, die seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560) notiert ist und seit dem 22. Juni 2009 im SDAX der Deutsche Börse AG vertreten ist, mit ihren Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 260,2 Mio. Euro sowie ein EBIT von 28,8 Mio. Euro.

Die Ergebnisse des 3. Quartals 2009 wird die OVB am 6. November 2009 veröffentlichen.

Eine Präsentation und der Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2009 stehen unter www.ovb.ag in der Rubrik Investor Relations zum Download für Sie bereit.

Diese IR Information finden Sie auch im Internet unter:
www.ovb.ag ( Investor Relations ( Finanzpublikationen ( IR Informationen

Kennzahlen des OVB Konzerns zum 1. Halbjahr 2009

|Operative Kennzahlen |Einheit |01.01. - |01.01. - |Veränderung| | | |30.06.2008 |30.06.2009 | | |Kunden (30.06.) |Mio. Anzahl|2,68 |2,79 |+ 4,1 % | |Finanzberater |Anzahl |4.950 |4.920 |- 0,6 % | |(30.06.) | | | | | |Verträge Neugeschäft |Anzahl |297.230 |252.934 |- 14,9 % | |Gesamtvertriebsprovis|Mio. Euro |132,5 |100,7 |- 24,0 % | |ionen | | | | | |Finanzkennzahlen |Einheit |01.01. - |01.01. - |Veränderung| | | |30.06.2008 |30.06.2009 | | |Ergebnis der |Mio. Euro |16,7 |4,9 |- 70,7 % | |betrieblichen | | | | | |Geschäftstätigkeit | | | | | |(EBIT) | | | | | |EBIT-Marge* |% |12,6 |4,9 |- 7,7 | | | | | |%-Pkt. | |Konzernergebnis |Mio. Euro |14,2 |3,7 |-74,0 % | |Ergebnis je Aktie |Euro |1,00 |0,26 |-74,0 % | |(unverwässert) | | | | |

* auf der Basis der Gesamtvertriebsprovisionen

Kennzahlen nach Regionen zum 1. Halbjahr 2009

| |Einheit |01.01. - |01.01. - |Veränderung| | | |30.06.2008 |30.06.2009 | | |Mittel- und Osteuropa| | | | | |Kunden (30.06.) |Mio. Anzahl|1,68 |1,77 |+ 5,4 % | |Finanzberater |Anzahl |2.930 |2.918 |- 0,4 % | |(30.06.) | | | | | |Gesamtvertriebsprovis|Mio. Euro |63,9 |41,9 |- 34,4 % | |ionen | | | | | |EBIT |Mio. Euro |12,2 |5,7 |- 53,3 % | |EBIT-Marge* |% |19,1 |13,6 |- 5,5 | | | | | |%-Pkt. | |Deutschland | | | | | |Kunden (30.06.) |Anzahl |690.200 |694.400 |+ 0,6 % | |Finanzberater |Anzahl |1.252 |1.301 |+ 3,9 % | |(30.06.) | | | | | |Gesamtvertriebsprovis|Mio. Euro |41,4 |37,5 |- 9,4 % | |ionen | | | | | |EBIT |Mio. Euro |3,6 |3,0 |- 16,6 % | |EBIT-Marge* |% |8,7 |8,0 |- 0,7 | | | | | |%-Pkt. | |Süd- und Westeuropa | | | | | |Kunden (30.06.) |Anzahl |307.800 |322.900 |+ 4,9 % | |Finanzberater |Anzahl |768 |701 |- 8,7 % | |(30.06.) | | | | | |Gesamtvertriebsprovis|Mio. Euro |27,3 |21,3 |- 22,0 % | |ionen | | | | | |EBIT |Mio. Euro |4,1 |0,9 |-78,0 % | |EBIT-Marge* |% |15,0 |4,2 |- 10,8 | | | | | |%-Pkt. |

* auf der Basis der Gesamtvertriebsprovisionen

-----------------------

OVB Holding AG
Heumarkt 1
50667 Köln
Deutschland

Ansprechpartner:

Brigitte Bonifer
Investor Relations

Telefon: 0221 / 2015-288
Telefax: 0221 / 2015-325

bbonifer@ovb.de
ir@ovb.ag
Internet: www.ovb.ag

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: OVB Holding AG Heumarkt 1 D-50667 Köln Telefon: +49 (0)221 2015 0 FAX: +49 (0)221 2015 264 Email: ovb@ovb-holding.ag WWW: www.ovb.ag Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0006286560 Indizes: CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Brigitte Bonifer
Investor Relations
Tel.: +49 (0)221 2015 288
E-Mail: bbonifer@ovb.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0005