SPÖ Kaiser: Politischen Blick in die Zukunft richten

Vergangenheit ruhen lassen und aktuellen Problemen Aufmerksamkeit widmen

Klagenfurt (OTS) - Zu der geplanten Haider-Ausstellung hält heute, Samstag, der stellvertretende Landesparteivorsitzende der SPÖ Kärnten, LR Peter Kaiser fest: "Das BZÖ täte gut daran, seine Vergangenheitsbewältigung endlich zum Abschluss zu bringen. Schließlich ist es unser aller politische Verantwortung die Zukunft zu gestalten und nicht die Vergangenheit zu glorifizieren". Maßvolle Trauerarbeit sei durchaus angebracht, doch bei dem Versuch des BZÖ, sich mittels überzogener Dramatik aus der aktuellen politischen Verantwortung zu ziehen, sei von pietätvollem Umgang mit einem Verstorbenen wohl kaum noch die Rede. Gerade in Zeiten dramatischer Arbeitslosenzahlen und einer horrenden Verschuldung des Landes, wobei daran erinnert sei, dass das BZÖ hier die Hauptverantwortung zu tragen hat, sei es dringend an der Zeit endlich einzusehen, dass Kärnten mit einer in Trauer zerfließenden Landeshauptmannpartei nicht geholfen ist. Kaisers Tipp an das BZÖ: "Meine Herren, lassen wir die Vergangenheit ruhen und widmen uns mit voller Energie der Gegenwart und vor allem der Zukunft des Landes".

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)463-5 77 88

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004