Sozialistische Jugend zu Krems: Todesfall lückenlos aufklären!

Wien/Krems (OTS) - Mit Bestürzung und Fassungslosigkeit reagieren Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ), und Bernhard Wieland, Vorsitzender der SJ Niederösterreich, auf den nächtlichen fürchterlichen Vorfall in Krems, bei dem ein 14-jähriger Bursche ums Leben kam und ein 16-Jähriger schwer verletzt wurde. "Im Mittelpunkt steht die Frage, wie es überhaupt zu einem polizeilichen Schusswaffengebrauch mit Todesfolge gegenüber Jugendlichen kommen kann, wenn die Tatverdächtigen laut ersten Polizei-Stellungnahmen selbst gar keine Schusswaffen mitführten?", so Moitzi und Wieland in einer ersten Reaktion von Seiten der Sozialistischen Jugend.

"Im Mittelpunkt der Ermittlungen muss jetzt die lückenlose Aufklärung stehen und nicht die Suche nach Rechtfertigungen. Es ist auch unvermeidlich und wichtig, Maßnahmen zu überlegen, die verhindern, dass es zu einem solchen Einsatz von Schusswaffen kommt", so die beiden Vorsitzenden.

Rückfragen & Kontakt:

Philipp Lindner, SJÖ-Pressesprecher, Tel.: 0699/81 25 22 41

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002