Nach dem Erfolg 2008 auch in diesem Jahr: A1 InnovationDays - Neue Services durch Vernetzung

Wien (OTS) - Die Wertschöpfungskette in der Mobilfunkindustrie ist lang und viele Unternehmen gestalten den Markt. mobilkom austria schafft mit den A1 InnnovationDays 2009 ein Umfeld, in dem sich alle Akteure der Branche austauschen können. Dabei ist es erklärtes Ziel, neue Services zu konzipieren und zu entwickeln, die echten Zusatznutzen für die Endanwender bieten. Unter dem Dach der A1 InnovationDays richten Unternehmen wie Vodafone, Samsung, Nokia, HTC, Ericsson und Alcatel-Lucent Entwickler-Wettbewerbe aus. Zeitgleich findet am 26. und 27. September das erste Mobile Camp in Österreich statt.

"Damit Neues überhaupt entstehen kann, braucht es ein offenes Umfeld. Als Unternehmen mit 4,6 Millionen Kunden verstehen wir die Bedürfnisse unserer Kunden sehr genau. Andere Unternehmen verstehen sich hervorragend auf Technologien und wieder andere besitzen die Kreativität, diese nutzbringend einzusetzen. Mit den A1 InnovationDays, die wir heuer zum zweiten Mal veranstalten, haben wir wichtige Vertreter aus allen Bereichen des Mobilfunk-Ökosystems an einem Ort und wir werden gemeinsam an der Zukunft arbeiten", beschreibt Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstandsvorsitzender mobilkom austria und Telekom Austria, die Zielsetzung der A1 InnovationDays.

Partnerschaften für die mobile Zukunft

mobilkom austria ist Partner von Vodafone. Paul-Gerhard Itjeshorst, Partner Markets Executive und Head of European Region bei Vodafone meint: "Österreich ist einer sehr interessanter und innovativer Mobilfunkmarkt. Ich bin überzeugt davon, dass bei den A1 InnovationDays Services entstehen können, die Relevanz für Vodafone-Kunden auf der ganzen Welt haben." Auch bei Samsung glaubt man, dass im Wettbewerb, bei dem es schwerpunktmäßig um Microsofts Windows Mobile gehen wird, Ideen mit internationaler Strahlkraft entstehen werden. Nokia will vor allem lokale Entwickler ermutigen, Anwendungen für den Ovi Store zu entwickeln, der in Österreich noch in diesem Jahr an den Start geht. HTC legt den Schwerpunkt ihres Streams auf Anwendungen für Geräte mit Android-Betriebssystem mit dem etwa das HTC Magic ausgestattet ist. Ericsson will neue Möglichkeiten aufzeigen, um Anwendungen mit Netzwerkdiensten anzureichern und über den für alle Handyplattformen zur Verfügung stehenden Application Store anzubieten. Alcatel-Lucent will mit seinem Start-Up touchatag(TM) das Thema NFC (Near Field Communication) vorantreiben und ruft im so genannten "Vienna Jungle Scrum" auf, das beste City Game oder die innovativsten Applikationen zu entwickeln. Die unterschiedlichen Ansätze der Unternehmen, die ihre Wettbewerbe im Rahmen der A1 InnovationDays ausrichten, zeigen, wie vielfältig die mobilen Möglichkeiten sind. mobilkom austria schafft als Gastgeber eine Atmosphäre, in der diese auch ausgeschöpft werden können. Zusätzlich stehen vor Ort auch A1 Experten aus den technischen Bereichen und Marketing zur Verfügung, um bei der Bewertung von Ideen und bei der Umsetzung zu unterstützen. Schließlich sollen Anwendungen aus den Bewerben auch im A1 Application Store angeboten werden.

Erstmals im Österreich: das Mobile Camp

Während Kreative, Entwickler und die Experten der Partner in den einzelnen Streams an neuen Ideen und Services tüfteln, findet auch Österreichs erstes Mobile Camp statt. Diese Form der Veranstaltung orientiert sich an Barcamps, ist aber inhaltlich auf Mobilfunk ausgerichtet. Das Format ist sehr offen gehalten und bietet Spezialisten und Interessierten die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichsten Aspekte der Branche auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Zentrale Anlaufstelle: http://www.A1innovations.at

Alle Partner der A1 InnovationDays verwenden die Website http://www.A1innovations.at als zentrale Kommunikationsplattform. Dort gibt es alle Details zu den jeweiligen Streams samt Anmeldemöglichkeit. Auch für das Mobile Camp kann man sich hier anmelden.

Die A1 InnovationDays finden am 26. und 27. September in der Zentrale der Telekom Austria in der Lassallestraße 9, 1020 Wien statt.

mobilkom austria - Service, Qualität und Innovation für 4,6 Millionen Kunden

mobilkom austria ist mit knapp 4,6 Mio. Kunden und einem Marktanteil von 42,4 % Österreichs führender Mobilfunkanbieter. Das 1996 gegründete Unternehmen bietet unter den Produktmarken A1, bob und Red Bull MOBILE umfassende mobile Lösungen, von Sprachtelefonie und Datendiensten bis hin zu mobilen Business- und Payment-Lösungen. mobilkom austria ist Teil der Telekom Austria Group und beschäftigt in Österreich mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete mobilkom austria einen Umsatz von EUR 1.668,0 Mio., ein bereinigtes EBITDA von EUR 600,7 Mio. und ein Betriebsergebnis von EUR 352,3 Mio.
Weitere Informationen zum Unternehmen unter http://www.mobilkomaustria.com

Vodafone

Vodafone ist die weltweit führende Mobilfunkgruppe, mit rund 315 Millionen Kunden (auf proportionaler Basis) zum Ende Juni 2009. Vodafone hat Eigenkapitalbeteiligungen in 31 Ländern in 5 Kontinenten, und über 40 Partner Märkte. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte http://www.vodafone.com

Samsung Electronics

Samsung Electronics Co., Ltd. ist einer der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Halbleiterproduktion, Telekommunikation, digitale Medien und Technologien für die digitale Konvergenz mit einem Umsatz von US$ 96 Mrd. im Jahr 2008. Das Unternehmen ist in die zwei Geschäftsbereiche "Digital Media & Communications" sowie "Device Solutions" gegliedert und beschäftigt rund 164.600 Mitarbeiter in 179 Niederlassungen in 61 Ländern. Samsung Electronics ist eine der am schnellsten wachsenden globalen Marken sowie weltweit größter Hersteller von Fernsehern, Speicherchips, Mobiltelefonen und TFT-LCDs. Weitere Informationen unter http://www.samsung.at

Nokia

Nokia ist Wegbereiter der mobilen Telekommunikation und der weltweit führende Hersteller von mobilen Endgeräten. "Connecting people" hat durch die Verschmelzung von Telekommunikations-Technologien mit personalisierten Diensten eine neue Bedeutung bekommen. So bleiben Nutzer mit allem in Kontakt, was ihnen wichtig ist. Durch NAVTEQ bietet Nokia zudem qualitativ hochwertige digitale Karten. Über Nokia Siemens Networks werden unterschiedliche Produkte, Lösungen und Dienste für Kommunikationsnetzwerke zur Verfügung gestellt.

HTC

Die HTC Corporation (TAIEX: 2498) ist weltweiter Innovationsführer und Design-Vorreiter bei Mobilfunkgeräten auf der Basis von Windows Mobile und Android. Bei dem Produkt-Design steht der Anwender im Mittelpunkt, so dass die HTC Smartphones die Kommunikation der Menschen untereinander sowie den Zugriff auf wichtige Informationen im mobilen Einsatz nachhaltig vereinfachen.

Ericsson

Ericsson ist der weltweit führende Anbieter von Technologien und Dienstleistungen für die Betreiber von Telekommunikationsnetzen. Das Unternehmen ist führend bei 2G-, 3G- und 4G-Mobilfunktechnologien und bei Managed Services. Ericsson unterstützt Netzwerke, die mehr als eine Milliarde Teilnehmer versorgen. Das Angebot umfasst mobile und festnetzbasierte Infrastrukturen, Telekommunikationsservices, Software sowie Breitband- und Multimedialösungen für Netzbetreiber, Unternehmen und die Medienbranche. Die Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson und ST-Ericsson liefern hochwertige mobile Produkte für Verbraucher.

Ericsson treibt seine Vision, eine Welt umfassender Kommunikation maßgeblich zu bestimmen, durch Innovation, Technologie und nachhaltige Geschäftslösungen voran. 2008 erwirtschafteten über 75.000 Mitarbeiter in 175 Ländern einen Umsatz von 209 Milliarden SEK (32,2 Milliarden US-Dollar). Das Unternehmen wurde 1876 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden.

Alcatel-Lucent

Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) ist mit seinen Lösungen für Sprach-, Daten- und Video-Kommunikationsdienste für Endkunden weltweit geschätzter Partner von Diensteanbietern, Unternehmen und Behörden. Als führendes Unternehmen bei Festnetz, Mobilfunk und konvergenten Breitbandnetzen, bei IP-basierten Technologien, Anwendungen und Dienstleistungen, stützt sich Alcatel-Lucent auf das einzigartige technische und wissenschaftliche Know-how der Bell Labs, eine der bedeutendsten Hochburgen für Innovation in der Kommunikationsindustrie. Alcatel-Lucent ist in mehr als 130 Ländern präsent, hat ein äußerst erfahrenes globales Servicesteam und ist damit weltweit ein lokaler Partner. Alcatel-Lucent erzielte 2008 einen Umsatz von 16,98 Milliarden Euro, ist in Frankreich eingetragen und hat seine Zentrale in Paris. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
http://www.alcatel-lucent.com.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Werner Reiter, Pressesprecher mobilkom austria
Tel: +43 664 331 2720, E-Mail: w.reiter@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001