ÖAMTC kritisiert: Richtpreise für Diesel um vier Cent angehoben

Unerklärliche Spritpreiserhöhung trotz stagnierender Rohölpreise

Wien (OTS) - Der ÖAMTC kritisiert unerklärliche Entwicklungen auf dem Spritmarkt. Während die Ölpreise stabil sind und der OPEC-Korbpreis am Mittwoch im Vergleich zum Vortag sogar gesunken ist, wurden die Richtpreise für Diesel heute Morgen um vier Cent angehoben. "Diese Preiserhöhung ist völlig unbegründet und steht in keinem nachvollziehbaren Verhältnis zu den Preisentwicklungen auf den Rohöl- und Spotmärkten", kritisiert der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung, Mario Rohracher. Unverändert sind derzeit die Richtpreise für Benzin.

ÖAMTC-Preisübersicht für die Bundesländer (Stand 30. Juli 2009):

Die Höchstpreise in den Bundesländern liegen heute für Diesel bei 1,169 Euro, für Normalbenzin bei 1,178 Euro, für Super 95Okt bei 1,179 Euro, für Super +98Okt bei 1,249 Euro und für Super 100 bei 1,285 Euro.

Die Durchschnittspreise an den Tankstellen für Diesel:
Kärnten: 0,962
Wien: 0,967
Salzburg: 0,968
Niederösterreich: 0,978
Burgenland: 0,979
Oberösterreich: 0,993
Steiermark: 0,995
Tirol: 1,000
Vorarlberg: 1,025

Die Durchschnittspreise an den Tankstellen für Super:
Wien: 1,067
Salzburg: 1,071
Kärnten: 1,076
Burgenland: 1,081
Niederösterreich: 1,081
Steiermark: 1,093
Oberösterreich: 1,094
Tirol: 1,100
Vorarlberg: 1,126

Aktuelle Informationen zu den Kraftstoffpreisen in ganz Österreich bietet die ÖAMTC-Spritpreis-Datenbank unter www.oeamtc.at/sprit .

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Dagmar Halwachs
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002