Friedenssymbol vereint Weltreligionen inmitten der Alpen

Majestätisches Gipfelkreuz in der Silberregion Karwendel

Schwaz/Silberregion Karwendel (TP/OTS) - Hoch über den Tuxer Alpen thront seit kurzem auf dem kleinen Gilfert (2.380 m) ein mächtiges Kreuz, vom Weerberger Herbert Kirchmair als Friedenssymbol geplant, gestaltet und aufgestellt.

Das Kreuz hat eine Höhe von 5 Metern, die Länge des Querbalkens beträgt 2,5 Meter. Gebaut hat es Kirchmair - im Beruf Justizwachebeamter - mit den Inhaftierten in der Schlosserei der Justizanstalt. Rund um das Kreuz sind drei Granitbänke aufgestellt, hinter denen auf kunstvollen Tafeln die 9 Weltreligionen mit Symbolen dargestellt sind. Herbert Kirchmair zu diesem einzigartigen Projekt:
"Ich habe beschlossen, mit Gefangenen - als Zeichen für mehr Toleranz und Impuls zur Integration - ein Friedenssymbol der besonderen Art zu errichten. Mit diesem Projekt soll ein Ort der Begegnung und des Dialoges geschaffen werden."

Der kleine Gilfert befindet sich am Weerberg (Silberregion Karwendel) und gehört geografisch zu den Tuxer Voralpen. Vom Standort des Friedenssymbols bietet sich Bergwanderern nicht nur eine wunderbare Aussicht bis ins Karwendel, es laden auch Bänke zur Diskussion und zum Rasten ein. Das Kreuz mit dem Phönix in der Mitte wird umrahmt von christlichen Symbolen, darunter ein Foliant aus Bronzeguss. Ein in die Sprachen der großen Weltreligionen übersetzter Leitspruch vom bedeutenden spätmittelalterlichen Theologen und Philosophen Meister Eckhart soll zum Nachdenken und Diskutieren anregen.

Die Agrargemeinschaften Nurpens und Pfunds als Grundbesitzer gaben die Erlaubnis, das Friedenssymbol auf ihrem Grund und Boden zu errichten. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Weerberg stimmte diesem Projekt sofort zu und freut sich auf ein Kulturdenkmal der besonderen Art. Der Tourismusverband Silberregion Karwendel sieht in dem Friedenssymbol am Gilfert eine tolle Attraktion am Berg für Gäste und Einheimische. Weiterführende Informationen für Wanderurlaub:
http://www.karwendel-wanderurlaub.com. Geschäftsführer Schmidt: "Das
gewaltige Gipfelkreuz ist seit der Aufstellung ein beliebter Zielpunkt für Wandergäste der Silberregion geworden. Die Idee alle Weltreligionen auf einem Berg darzustellen, ist einzigartig in den Alpen."

Am 9. August 2009 findet die offizielle Einweihung des Gipfelkreuzes statt, Besucher sind herzlich willkommen.

Rückfragen & Kontakt:

Silberregion Karwendel
Franz-Josef-Strasse 2
A-6130 Schwaz in Tirol
Telefon 0043.5242.63240
info@silberregion-karwendel.at
www.silberregion-karwendel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0001