Steindl: "Nichts sehen, nichts hören, nichts reden - das ist die Mentalität der ÖVP"

Wollen die VP-Bundespolitiker nur von der verzockten Milliarde ihres Parteifreundes Sobotka ablenken?

St. Pölten (OTS) - "Nichts sehen, nichts hören, nichts reden - das scheint bei der ÖVP auf der Tagesordnung zu stehen: Hat Sobotka doch inzwischen rund eine Milliarde Euro Steuergelder verzockt. Und VP-Landesparteiobmann Pröll scheint dabei nichts Anstößiges zu finden, denn bis jetzt hat er den Risikogeschäften jedenfalls keinen Einhalt geboten", erklärt der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl zu den heutigen Aussagen von NR Stummvoll: "Die 'echten Zocker’ sitzen in Niederösterreich, wo die ÖVP mit nur wenig mehr als 50 Prozent der Stimmen immer wieder 100 Prozent der Macht beansprucht!" Das müsse der Pseudo-Waldviertel Stummvoll eigentlich wissen, aber offenbar wolle er mit seinen Aussagen nur von den Milliardenverlusten, die Sobotka den NiederösterreicherInnen beschert hat, nur ablenken, so Steindl: "Denn der Blumenzwiebel-Landesrat ist nicht nur ganz nach Casino-Manier ein zu großes Risiko eingangen, er hat natürlich auch verloren: 1,04 Milliarden an Steuergeldern!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Mobil: 0664/8304512
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003