H.P. Martin dementiert "Profil"-Meldung zu angeblichem Liberalen-Antrag

Bregenz (OTS) - Kein Antrag um Mitgliedschaft bei den Liberalen /
Es geht um Gespräche mit verschiedenen Fraktionen und Gruppen im Kampf gegen Rechtsaußen und für Transparenz

In der neuesten Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Profil" wird behauptet,der unabhängige EU-Abgeordnete Hans-Peter Martin habe vor kurzem um einen Antrag auf Mitgliedschaft bei den Liberalen im EU-Parlament angesucht, sei damit aber abgeblitzt.

Martin dazu: "Dies ist falsch. Es gab keinen Antrag um Mitgliedschaft,sondern die schriftliche Aufforderung zu Gesprächen über einen gemeinsamen Kampf gegen Rechtsaußen und für echte Transparenz bei den EU-Institutionen. Solche Gespräche finden bereits mit einer Reihe von liberalen Abgeordneten statt, wie auch mit Parlamentariern anderer Fraktionen. Die besonders Besorgnis erregende Situation in Österreich (FPÖ/BZÖ bei 31 Prozent national in den Umfragen) macht solche Initiativen vordringlich.

Da es keinen Antrag auf Mitgliedschaft gegeben hat, kann ich damit auch nicht abgeblitzt sein. Hinter dieser Falschmeldung von "Profil" steht die erkennbare Absicht, mir politisch zu schaden. Dies gilt auch für eine Vielzahl von anderen Medienberichten in den vergangenen Tagen, zu denen noch gesondert Stellung genommen werden wird."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dr. Martin
Telefon 0043-664-201 80 37
office@hpmartin.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001