Austro-Brands zeigen Kraft in der Krise - ANHANG/BILD

Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind

Wien (OTS) - Österreichs Markenunternehmen halten Performance

Aus der Gesamtheit aller 225 im Rahmen der Österreichischen Marken Wert Studie - eurobrand2009 - Austria untersuchten österreichischen Markenunternehmen konnten 10 Gruppen einen Wert von über einer Milliarde EURO erreichen. Die Top 10 Markenunternehmen 1. Red Bull, 2. Swarovski Gruppe, 3. Telekom Austria Gruppe, 4. Raiffeisen Bankengruppe, 5. Casinos Austria Gruppe, 6. Erste Bank Gruppe, 7. Spar Österreich, 8. Novomatic Gruppe, 9. ÖBB Gruppe und 10. Vienna Insurance Group sind insgesamt mehr als EUR 34,2 Mrd. wert. Details unter http://study.eurobrand.cc

Die Wachstumskaiser der Austro Top 10 gemessen am relativem Markenwertzuwachs sind: Novomatic Group of Companies (+14,4%), und die Vienna Insurance Group (+14,4%). Absolut liegt Red Bull mit einem Zuwachs von EUR 708 Mio (+5,9%) unangefochten an der Spitze, kann seinen Höhenflug mit 6% Markenwertzuwachs fortsetzen und ist EUR 12,65 Mrd. wert.

Österreichs Finanzdienstleistungsmarken zwischen Krise und Chance

Die Raiffeisen Gruppe (1.) konnte mit einem Markenwert von EUR 3,043 Mrd. ihre Spitzenposition als wertvollste Finanzdienstleistungsmarke Österreichs weiter ausbauen. Die Vienna Insurance Group (2.), erstmals in den TOP 10 vertreten, konnte durch gelungene Expansion ihre Stellung mit einem Markenwertzuwachs von 14,4% auf EUR 1,071 Mrd. ausbauen. Uniqa Versicherung (4.) konnte mit einem Markenwertzuwachs von +10,3% gegenüber dem Vorjahr reüssieren. Bei der Österreichischen Volksbanken AG (5.) zeigen sich bereits Auswirkungen (-23%) der Kapitalmarktkrise, während die Erste Bank Gruppe (3.) mit einem geringen Rückgang von -4,4% und einem Markenwert von EUR 2,059 Mrd. ihre Position halten konnte.

Dr. Gerhard Hrebicek, Sachverständiger für Markenbewertung und Herausgeber der eurobrand2009 Markenwertstudie resümiert wie folgt:

1. Gaming Branche im Glück - Travel & Tourism, Luxury und IT & Technology Branche verzeichnen erste Einbußen in der Krise.

2. "Markenwert-Schere" wird größer in der Krise. Die Bandbreite der jährlichen Markenwertveränderungen in den 16 Branchensegmenten nimmt zu, Zuwachs und Rückgang sind stärker ausgeprägt.

3. Österreichische Markenunternehmen sind im Vergleich zum europäischen Durchschnitt stärker Marken-Portfolio orientiert.

Die Kraft der Marke in der Krise

"Die Kraft der Marke bleibt auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten ungebrochen, denn gerade jetzt steigert sich das Bedürfnis der Konsumenten nach Sicherheit und Vorhersehbarkeit" so Paul Schauer, Vorsitzender des Kuratoriums Marke Österreich und Sprecher der Gruppe Media Austria.

Nation Brand Effekt

Dr. Wilfried Hanreich, Mitglied des Kuratoriums Marke Österreich und Marketingdirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien appelliert:
"Es wäre höchst an der Zeit das "nation branding" für Österreich mittel- bis langfristig zu erweitern. Zusätzlich zu den bestehenden und positiven Markenelementen, wie Natur, Tourismus und Kultur sollte das internationale Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Österreich gestärkt werden um gleichzeitig einen positiven Imagetransfer für heimische Produkte und Dienstleistungen zu gewährleisten."

Europäische Markenwertstudie eurobrand2009

Die Ergebnisse der europaweit über 24 Länder, 16 Branchen und mehr als 3.000 Unternehmen durchgeführten Gesamt-Studie eurobrand2009 werden am 4. November 2009 im Rahmen des eurobrand forum 2009 in Wien präsentiert.

Die Österreichische Marken Wert Studie - eurobrand2009 - Austria wurde heuer bereits zum sechsten Mal vom European Brand Institute und in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Marke Österreich durchgeführt. Jene heimischen Markenunternehmen, die sich zu mehr als 45% in Österreichischem Eigentum befinden, wurden anhand der Kriterien Branche, Markenstärke, Trendentwicklung, Markenpotenzial und Umsatz bewertet, basierend auf dem Ranking der " NEWS TOP 1000" vom Juni 2009. Unterstützt wird die Österreichische Markenwert Studie von Media Austria, ORF Enterprise, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, Wien Holding und Uniqa.

Nähere Informationen zu den Ergebnissen der Österreichischen Marken Wert Studie finden Sie unter study.eurobrand.cc

Weiter Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=38&dir=200907&e=20090709_m&a=event

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

zur Studie:
Dr. Gerhard Hrebicek, MBA
European Brand Institute - Vienna
Tel.: 01 532 1000 52
E-Mail: office@eurobrand.cc, www.eurobrand.cc

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAM0001