Linzer Bischof Schwarz verweigerte Kommunion: Exkommunizierte "Bischöfin" griff selbst zu

"Oberösterreichische Nachrichten" vom 9. Juli 2009

Linz. (OTS) - Bei einer Messe in Linz verweigerte der Linzer Diözesanbischof Ludwig Schwarz Christine Mayr-Lumetzberger die Kommunion. Darauf nahm sich die Lehrerin, die sich vor sieben Jahren von einem argentinischen, exkommunizierten Bischof zur Priesterin weihen hatte lassen, die Hostie selbst, berichten die "Oberösterreichischen Nachrichten" in ihrer Ausgabe vom 9. Juli 2009. Nach Kirchenrecht hat Bischof Schwarz richtig gehandelt. Die Linzerin wurde nach ihrer Weihe vom Vatikan exkommuniziert. Mayr-Lumetzberger war in Bischofskleidung zu der Sonntagsmesse gekommen, bei der viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft anwesend war.
Bischof Schwarz hatte der Linzerin schon auf ihrem Weg zur Kommunion zu erkennen gegeben, dass er ihr die Hostie nicht geben würde. Mayr-Lumetzberger hatte sich davon nicht aufhalten lassen.

Rückfragen & Kontakt:

Oberösterreichische Nachrichten
Chef vom Dienst
Tel.: +43-732-7805-401 od. 434

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PON0001