KORRIGIERTE NEUFASSUNG der OTS0037 von 09.06.2009: Ja! Natürlich übernimmt Patenschaft für das ARCHE NOAH Sortenarchiv

Wien (OTS) - In der OTS0037 muss es im ersten Zwischentitel wie folgt richtig lauten: Ja! Natürlich erhält 200 (NICHT:6.500) Sorten Samen, Zwiebel und Knollen.

KORRIGIERTE NEUFASSUNG:

Die biologische Vielfalt zu erhalten, ist neben dem Klimawandel eine der größten Heraus-forderungen der Menschheit. Da nach Schätzung der FAO, der Food and Agriculture Organization of the United Nations, nur noch 30 von 5.000 Nutzpflanzen die gesamte Menschheit ernähren, werden Saatgutarchive wie das der ARCHE NOAH, der Gesellschaft zur Erhaltung und Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt, immer wichtiger. Ja! Natürlich setzt sich als Partner und Förderer der ARCHE NOAH dafür ein, dass in Vergessenheit geratene Sorten für nachfolgende Generationen bewahrt werden. Die größte Bio-Marke Österreichs übernimmt ab sofort die jährlichen Kosten für die Erhaltung und Vermehrung von 200 gefährdeten Sorten.Darüber hinaus bringt Ja! Natürlich die faszinierende Vielfalt an Gemüse- und Getreideraritäten wieder in den Handel.

Die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde ist über Millionen von Jahren entstanden. Innerhalb von nur einem Jahrhundert gingen mehr als Dreiviertel der landwirtschaftlichen Vielfalt verloren - so eine Schätzung der FAO, der Food and Agriculture Organization of the United Nations. Alte Kulturpflanzen verschwinden, weil sie den Voraussetzungen der modernen Landwirtschaft nicht genügen.

Ja! Natürlich ist das Arbeiten in Einklang mit der Natur und der Schutz und Erhalt von bestehenden Sorten und Arten ein Anliegen. Mag. Werner Wutscher, Vorstand der REWE International AG: "REWE Group hat das bewusste Handeln in allen Geschäftsbereichen im Fokus, auch in unserem Sortiment setzen wir zahlreiche nachhaltige Akzente. Unsere Bio-Eigenmarke Ja! Natürlich ist hier ein wichtiger Eckpfeiler: Sie steht für Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt, mit ihr setzen wir uns stark für den Erhalt der Biodiversität ein." Die größte Bio-Marke Österreichs engagiert sich seit 15 Jahren für biologische Vielfalt. Als Partner der ARCHE NOAH und anderen Institutionen leistet der "Bionier" einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der Biodiversität. "Ja! Natürlich hat den Auf- und Ausbau sowie die laufende Weiterentwicklung der Bio-Landwirtschaft des Landes Niederösterreich wesentlich vorangetrieben", erklärt Dr. Stephan Pernkopf, Agrarlandesrat Niederösterreich, "Wir freuen uns,dass Ja! Natürlich die regionale Landwirtschaft - besonders in den Qualitätsregionen Wald- und Weinviertel - sowie die biologische Vielfalt nachhaltig unterstützt. Damit stärken wir die regionale Vielfalt, die Frische und Qualität der Produkte und schonen Umwelt und Klima durch kurze Transportwege."

Ja! Natürlich erhält 200 Sorten Samen, Zwiebel und Knollen

Ja! Natürlich hat die Patenschaft für das Sortenarchiv der ARCHE NOAH übernommen und ermög-licht mit einer Summe von EUR 35.000 pro Jahr die Erhaltung und Vermehrung von jährlich 200 Sorten. "Wir freuen uns, die ARCHE NOAH zu unterstützen und unser Engagement für eine Natur und ein Leben voll Vielfalt zu erweitern. Gemeinsam mit der ARCHE NOAH setzen wir uns dafür ein, ausgewählte Sorten, deren Erhaltungszüchtung aufgegeben wurde, für nachkommende Generationen zu sichern und zugänglich zu machen", so Mag. Martina Hörmer, Geschäftsführerin von Ja! Natürlich. Die Patenschaft ermöglicht, dass vergessene Sorten wieder kultiviert werden und in den Handel kommen Paradeiser-, Paprika- und Erdäpfel-Raritäten sind zum saisonalen Fixbestandteil des Ja! Natürlich Sortiments geworden. Das Saatgut für diese Ja! Natürlich Raritäten stammt aus den ARCHE NOAH Vermehrungs-und Schaugärten in Langenlois und Schiltern sowie vom ARCHE NOAH Kooperationspartner, der biologischen Saatgutfirma ReinSaat. Noch in diesem Jahr ergänzt der Bionier sein Raritätenangebot um verschiedene Kürbis- und Zwiebelsorten.

ARCHE NOAH lässt seltene Sorten in Bio-Qualität keimen

Seit rund 20 Jahren bewahrt und pflegt die ARCHE NOAH gemeinsam mit ihren 8.000 engagierten Mitgliedern tausende gefährdete Gemüse-, Obst- und Getreidesorten. Die Gesellschaft entstand 1989 auf Initiative von GärtnerInnen, BäuerInnen und JournalistInnen, die das Saatgut als Grundlage der Ernährung buchstäblich wieder in die eigenen Hände nehmen wollten. In Zusammenarbeit mit zahlreichen biologischen Betrieben leistet die ARCHE NOAH heute einen wichtigen Beitrag zur Kultivierung, Vermehrung und Bereitstellung seltener Sorten und damit zum Schutz und Erhalt der Sortenvielfalt. Herz der ARCHE NOAH ist das Sortenarchiv, eine der größten privaten Kulturpflanzensammlungen Europas. Die wichtigste Aufgabe des Sortenarchivs ist, den Bestand gefährdeter Pflanzenarten und -sorten durch periodischen Anbau und sachgerechte Lagerung von Vermehrungsmaterial abzusichern, und neue Informationen über die alten Sorten zu gewinnen. "Das ARCHE NOAH Sortenarchiv enthält über 6.500 verschiedene Sorten seltener Gemüse, Getreide und Kräuter. Viele der hier aufbewahrten Arten sind sonst nirgends mehr zu finden", so Mag. Beate Koller, Geschäftsführerin der ARCHE NOAH. Manche Kulturen, z.B. die über 200 verschiedene Sorten umfassende Erdäpfelsorten-Sammlung der ARCHE NOAH, werden in Zusammenarbeit mit Biobetrieben erhalten, da diese jedes Jahr neu angebaut werden müssen. Im ARCHE NOAH Schaugarten im niederösterreichischen Kamptal, in Schiltern bei Langenlois, können hunderte seltene Nutzpflanzen bewundert werden.

Vielfalt und Genuss auf die Teller und die Anbaufelder

Alte Sorten können nur bewahrt werden, indem sie ausgesät und vermehrt werden. Die Ja! Natür-lich Bio-Bauern sind ein wichtiger Partner im Bewahren der Vielfalt. Durch die Zusammenarbeit mit vielen kleinstrukturierten Betrieben, die jeweils einzelne Sorten ziehen, gelingt es Ja! Natürlich, ein breites Produktspektrum abzudecken,echte Raritäten zu ernten und die Vielfalt der Natur durch den Verkauf im Supermarkt leicht erreichbar und erschwinglich zu machen.

Ja! Natürlich und das Lebensministerium für ein Leben voll Vielfalt

Ja! Natürlich sieht das Arbeiten im Einklang mit der Natur und den schonenden Umgang mit natürli-chen Ressourcen als Verantwortung gegenüber kommenden Generationen. Aus diesem Bewusst-sein heraus engagiert sich die größte Bio-Marke Österreichs auch gerne für vielfaltleben, die Kampagne des Lebensministeriums gemeinsam mit NATURSCHUTZBUND, WWF und BirdLife zum Schutz der biologischen Vielfalt. Das gemeinsame Ziel ist, den voranschreitenden Bio-Diversitäts-verlust zu stoppen. Durch Bewusstseinsbildung und Schutzprojekte für mehr als 100 bedrohte Arten sollen die Lebensräume von Pflanzen, Tier und Mensch erhalten werden. Ja! Natürlich hat deshalb auch die Patenschaft für den vom Aussterben bedrohten Osterluzeifalter übernommen. Der Falter ist ein starker Symbolträger:
Sein Schicksal verdeutlicht, wie wichtig es ist, nachhaltig und im Einklang mit der Natur zu wirtschaften - Werte, für die Ja! Natürlich als größte Bio-Marke Österreichs steht. Die von Ja! Natürlich unterstützte Kampagne vielfaltleben ist eine globale Initiative. Die Kampagne findet im Rahmen des "Internationalen Jahr der Biologischen Vielfalt" 2010 der Vereinten Nationen statt.

Über Ja! Natürlich

Vor 15 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Österreichs größter Bio-Marke Ja! Natürlich, die heute eine Produktpalette von 1.000 Artikeln umfasst. Ja! Natürlich steht für Produkte aus biologischer Landwirtschaft. Hochwertige Qualität, bester Geschmack, vollkommene Transparenz und das Wirtschaften im Einklang mit der Natur haben oberste Priorität. Denn Ja! Natürlich bedeutet Genuss mit Verantwortung: Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt - aber auch Verantwortung gegenüber biologisch wirtschaftenden LandwirtInnen. Deshalb leistet die Bio-Marke auch einen wesentlichen Beitrag zu deren Förderung: Sie garantiert den Bio-Bauern eine sichere Abnahme und honoriert den Mehraufwand der biologischen Landwirtschaft mit den höchsten Bio-Zuschlägen des Landes. Ja!Natürlich ist bei BILLA, MERKUR, BIPA, ADEG und SUTTERLÜTY erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.janatuerlich.at

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=38&dir=200906&e=20090608_s&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Corinna Tinkler, Pressesprecherin und Leiterin
Unternehmenskommunikation
REWE International AG
Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16, A-2355 Wiener Neudorf
Tel.: +43 2236 600 5262
c.tinkler@rewe-group.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006