Integrationsprojekt der VHS Strasshof "GEMEINSAM statt EINSAM"

Wien (OTS) - Nach einer fast einjährigen Vorbereitungs- und Prüfungszeit konnte nun das Integrationsprojekt der VHS Strasshof nach einer Idee und Programmausarbeitung von Prof. Hufnagl (Gründer der VHS Strasshof 1988, GGR der SPÖ, Leiter der VHS) realisiert werden. Unterstützt wird das Projekt auch von 2. LPräs. LAAbg. BGM, Herbert Nowohradsky und Bezirkshauptmann Dr. Karl Gruber (Gänserndorf).

Das Projekt wendet sich vor allem an Mütter mit nichtdeutscher Muttersprache, die aufgrund uralter Sippengesetze, wie dem "KANUN", den Familienverband nur eingeschränkt und unter Aufsicht verlassen dürfen. Dieses Sippenrecht ist 2.500 Jahre alt und beschreibt die Wertigkeit der Frau so: "sie ist der Schlauch, in dem Leben transportiert wird".

"Gemeinsam statt einsam" will Müttern, die hier leben, die deutsche Sprache und die Lebensweise näher bringen. Dies soll dann geschehen, wenn die Frauen ihre Kinder in den Kindergarten bringen, da sie nur dann das Haus verlassen dürfen.

Ab Oktober 2009 soll das Projekt in Strasshof um 200 Euro für 50 Einheiten angeboten werden. Das Land NÖ refundiert zu Kursende 100 Euro, welche zu Kursbeginn von der Marktgemeinde vorgeschossen werden. Über einen "Gratiskurs" wird derzeit mit dem ÖIF/BMI/EU in Form eines "Projektes" verhandelt. 15 Personen nichtdeutscher Muttersprache zeigen bereits Interesse. Die VHS Strasshof hält seit 2002 für den ÖIF zertifizierte Deutschkurse und Prüfungen ab.

Rückfragen & Kontakt:

Prof. Hufnagl
Tel.: 0676 334 26 91

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007