EHL Immobilien: Aktuelle Zahlen und Fakten zum Büro-Immobilienmarkt

Im Büromarkt zeichnet sich Nachfragerückgang bei dennoch stabilen Preisen ab. Wien im europäischen Vergleich ausgezeichnet

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Pressegespräches präsentierte die EHL Immobilien aktuelle Zahlen und Fakten zur Büromarkt-Entwicklung. Die allgemein negative wirtschaftliche Entwicklung im 2. Halbjahr 2008 und im 1. Halbjahr 2009 hat sich auch auf den Wiener Büromarkt ausgewirkt. Während die Miethöhen nur geringfügig beeinflusst wurden, ist das Marktvolumen gesunken: bis Ende des Jahres kommen rund 195.000 m2 Büroflächen neu auf den Markt, für den gleichen Zeitraum rechnet EHL Immobilien mit einer Vermietungsleistung von rund 270.000 m2. Dies bedeutet gegenüber 2008 ein Minus in der Höhe von 10 Prozent. Die Neuflächenproduktion wird mit einem Minus von 11,5 Prozent sogar noch deutlich stärker sinken (von 220.000 m2 im Vorjahr auf 195.000 m2). "Aufgrund der Tatsache, dass die leicht sinkende Nachfrage durch ein deutlich reduziertes Angebot kompensiert wird, bleibt das Preisgefüge aber weitgehend stabil", erläutert Michael Ehlmaier, Geschäftsführender Gesellschafter der EHL Immobilien. Preisrückgänge seien lediglich im mengenmäßig sehr kleinen Bereich der Spitzenmieten zu erwarten, so Ehlmaier.

Verschiebung der Nachfragestruktur

Der Trend bei der Nachfrage geht eindeutig zum mittleren und niedrigen Preissegment. "Potenzielle Mieter sind zwar weiter bereit, die der jeweiligen Objektqualität angemessene Miete zu bezahlen, verzichten aber in der angespannten Situation des Jahres 2009 oft auf luxuriöse Ausstattung und eine Top-Adresse", erklärt Alexandra Ehrenberger, Leiterin des Market Research von EHL. Wenig überraschend ist, dass der Großteil der Neuvermietungen auf Standortwechsel im Zuge von Konstensenkungsmaßnahmen erfolgt.

Mittelfristige Entwicklung

Die mittelfristige Marktentwicklung sei stark von den kommenden Monaten abhängig, so Ehrenberger: "Derzeit warten viele Projektentwickler ab, ob sie für 2010 geplante Projekte errichten oder nach hinten verschieben." Werden alle geplanten Projekte umgesetzt, wird die Flächenproduktion für 2010 ungefähr das gleiche Niveau wie heuer erreichen, die EHL Immobilien-Experten gehen jedoch von einer Verschiebung vieler Großprojekte und einem damit verbundenen deutlichen Angebotsrückgang in den kommenden zwei Jahren aus.

Wien im Europavergleich ausgezeichnet

Die Auswirkungen auf den Wiener Büromarkt waren bisher vergleichsweise moderat und auch für das zweite Halbjahr ist eine bessere Entwicklung als im europaweiten Durchschnitt zu erwarten. Beim Vergleich der Leerstandsraten liegt Wien im Europavergleich mittlerweile sogar im untersten Bereich und mit einer weitgehenden Stabilität des Mietniveaus nimmt Wien im Vergleich zu europäischen Büroimmobilienmärkten derzeit eine positive Sonderstellung ein.

Über EHL:

EHL Immobilien (ehemals CPB Immobilientreuhand) ist Österreichs größter Immobilienanbieter mit insgesamt 95 Mitarbeitern, davon 52 in der Zentrale in Wien. Geschäftsführer und Allein-Eigentümer ist Michael Ehlmaier, MRICS. Als Spezialist für Zentral- und Osteuropa ist das Unternehmen mit Standorten in Wien, Budapest, Prag, Warschau, Bratislava und Bukarest in sechs Staaten der Region vertreten. Im Inland verfügt es über die beiden Tochtergesellschaften EHL Investment Consulting und EHL Asset Management. Die Partnerschaft mit dem weltweit tätigen Immobilienunternehmen Savills sichert EHL Immobilien ein globales Netzwerk. Das Unternehmen ist österreichischer Marktführer in den Bereichen Büro- und Wohnungsimmobilien, das Leistungsspektrum umfasst aber auch Geschäftsfelder außerhalb des klassischen Maklergeschäfts, wie Bewertung, Asset Management und Retail-Management.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Ehlmaier
EHL Immobilien
Tel. +43 1 5127690 100
Mail: m.ehlmaier@ehl.at
www.ehl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008