FORMAT: Staatsanwaltschaft Wien weitet Ermittlungen im Fall Stiefelkönig aus

Sanierer Erhard Grossnigg unter Untreueverdacht

Wien (OTS) - Die Staatsanwaltschaft Wien hat ihre Ermittlungen in der Causa Stiefelkönig ausgeweitet. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Die Ermittlungen werden von der aus dem Bawag-Prozess bekannten Staatsanwältin Sonja Herbst geführt. An der Seite von Georg Krakow hat sie damals die Anklage vertreten. In der Geschäftsbeziehung zwischen Stiefelkönig und Bawag dürfte es einige Ungereimtheiten gegeben haben. So soll die Bawag der Stiefelkönig-Gruppe der Familie Herzl ohne nachvollziehbaren Grund Kredite erlassen haben.

Der Verdacht der Untreue betrifft nicht nur Ex-Bawag-General Helmut Elsner, sondern auch Sanierer-Experte Erhard Grossnigg und Ex-Stiefelkönig-Chef Alexander Herzl. Für alle Personen gilt die Unschuldsvermutung. Grossnigg, der vor wenigen Wochen von der Staatsanwaltschaft kontaktiert wurde, verteidigt sich gegenüber FORMAT: "Die Vorwürfe sind haltlos. Mehr gibt es dazu nichts zu sagen."

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
FORMAT Business
Ashwien Sankholkar
01-21755-4126

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0001