Hochwasser beeinträchtigt Wasserkrafterzeugung und Schifffahrt

Wien (OTS) - Die Umweltschutzorganisation VIRUS weist darauf hin, dass Hochwasser neben den bekannten Gefährdungen von Siedlungsgebieten auch einen kritischen Belastungsfall für die Stromerzeugung darstellt, weil Flusskraftwerke ihre Produktion reduzieren oder ganz einstellen müssen. Auch die Schiffahrt auf der Donau ist beeinträchtigt bzw. kommt bei Überschreiten der maßgeblichen Pegelwerte ganz zum Erliegen. Dies erfordere in beiden Fällen Konsequenzen.

"Staubasierte Flusskraftwerke können die Wassermassen, die das Schluckvermögen ihrer Turbinen übersteigen, nicht mehr abarbeiten. Durch die ansteigenden Wasserstände sinkt gleichzeitig aber die Fallhöhe und damit die Stromausbeute," kommentiert VIRUS-Sprecher Wolfgang Rehm die Rahmenbedingungen der Laufwasserkrafterszeugung in Österreich. Bei großen Hochwasserereignissen würde etwa die gesamte Donau-Laufkrafwerkskette und damit das Rückgrat der heinischen Stromerzeugung nicht mehr zur Verfügung stehen. "In Konsequenz ist unter Bedachtnahme auf die Versorgungszuverlässigkeit auf eine ausreichende Diversifizierung der Erzeugungskapazitäten zu achten," so Rehm. VIRUS fordert daher neben verbrauchsseitigen Maßnahmen eine verstärkte Schwerpunktsetzung auf erneuerbare Stromerzeugungskapazitäten allen voran Biomasse und Wind, auch um die Achillesferse der bereits gut ausgebauten Wasserkraft besser abfedern zu können.

Auch der Donauschifffahrt werden durch Hochwasserereignisse ihre Grenzen aufgezeigt. Die Schifffahrt wird bei höheren Wasserständen zunächst erschwert und muß schließlich ganz eingestellt werden. "Da helfen keinerlei technischen Ausbaumaßnahmen, die immer beschworene ganzjährige Befahrbarkeit ist eine Illusion, die Donau ist und bleibt ein begrenzt verfügbarer Fluss," erläutert Rehm. Der einzige Ausweg liegt für VIRUS in weiter optimierter Logistik. Hier müsse bei zeitkritischeren Gütern ausreichend flexibel disponiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rehm
Tel.: 0699/12419913
virus.umweltbureau@wuk.at
http://www.wuk.at/virus

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VIR0001