Erfolgreiche "luftige" Feuerwehrübung beim Riesenrad

Wien (OTS) - Mittwoch Vormittag übten 30 Mann der Wiener Berufsfeuerwehr eine Personenrettung in luftiger Höhe. Das Szenario sah vor, 25 Personen aus vier verschiedenen Gondeln des Wiener Wahrzeichens zu retten. Drei Gondeln stoppten bei 30 Meter Höhe, die vierte in 60 Metern Höhe. Während die ersten drei Gondeln mit Drehleiter erreicht werden konnten, mussten zur vierten Gondel Mitglieder der vor zwei Jahren gegründeten Höhenrettung aufsteigen.****

Die derzeitige Spezialtruppe der Höhenrettung umfasst 10 Personen. Dabei handelt es sich um "normale" Feuerwehrleute mit entsprechender Spezialausbildung, ähnlich den Feuerwehr-Tauchern. Ins Leben gerufen wurden die Kletterkünstler im Zuge der Vorbereitungen zur EURO, als Rettungsszenarien etwa für Einsätze im Praterstadion erstellt wurden. (Schluss) hch

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013