Neues Buch "Ein kulturelles Gedächtnis" führt durch Landesmuseen

Universalmuseen als Orte gesellschaftlichen Gedächtnisses mit einem Essay von Karl-Markus Gauß

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch im Wien Museum (4., Karlsplatz), wurde das Buch "Ein kulturelles Gedächtnis" präsentiert. Mit einem Essay des österreichischen Schriftstellers Karl-Markus Gauß führt das - im Brandstätter Verlag erschienene Buch - den Leser durch die Landesmuseen Österreichs und Südtirols. Diese "Universalmuseen" zeigen die Vielfalt der österreichischen Landes-, Natur- und Kunstgeschichte, kurz: Das gesellschaftliche Gedächtnis Österreichs. "Die regionale Bedeutung sowie der universelle Anspruch unserer Museen, werden in dem Buch besonders gut herausgearbeitet", so Wolfgang Kos, Direktor des Wien Museums. Neben den "Prunkstücken" sei es wichtig, auch die regionale Alltagskultur zu zeigen, so die anwesenden Direktoren der Landesmuseen, die ihre Wirkungsstätten als dynamisch und keinesfalls provinziell gesehen haben wollen.

Von der Insektensammlung bis zur Alltagskultur

Die Bandbreite der Museen reicht von Insektensammlungen bis zur zeitgenössischen Kunst, von den frühesten Spuren menschlicher Kultur in der gegenwärtigen Alltagskultur. Die Landesmuseen zeigen sich einmal mehr als Ort kulturellen Wissens und gesellschaftlicher Erfahrungen sowie als Bildungsstätte und Erlebnisraum, aber auch als Informationsreservoir und Zukunftslaboratorium. Die zehn Museumshäuser werden mittels 200 Abbildungen illustriert und stellen sich in dem Band, unter Einbeziehung von Südtirol, vor. Die Kulturstätten teilen viele Gemeinsamkeiten wie etwa die Sorge um überwiegend historisch gewachsene, zum Ausufern tendierende Sammlungen, die Koordination zahlreicher Nebenhäuser oder Außenstellen sowie den hohen Anspruch einer lebendigen und attraktiven Kulturvermittlung.

Ein kulturelles Gedächtnis. Die Landesmuseen Österreichs und Südtirols im Überblick; Brandstätter Verlag (www.cbv.at) 2009, 176 Seiten, 200 Abbildungen, Preis 29,90 Euro;
ISBN: 978-3-85033-245-3

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021