Physiker und Pionier zwischen Medizin und Technik leitet neues Masterstudium an der Fachhochschule Wiener Neustadt

Univ. Doz. Dr. Wolfgang Recheis wird Studiengangsleiter für "Med Tech"

Wiener Neustadt (OTS) - Er gehört zu den Pionieren der radiologischen Anthropologie. Er gehörte zu jenen, die Ötzi - dem Mann aus dem Eis seine Geheimnisse entlockte. In über 50 Publikationen bewies der 41-jährige Physiker seine Begeisterung für die Naturwissenschaften. Und er möchte diese Begeisterung weitergeben. Als Studiengangsleiter des neuen und einzigartigen Masterstudiums "MedTech" an der Fachhochschule Wiener Neustadt.

Das neue Masterstudium "MedTech"

Ab Herbst 2009 werden an der Fachhochschule Wiener Neustadt dann Experten für funktionale Bildgebung und Radiotherapie ausgebildet. Die Schwerpunkte werden auf den Gebieten der Schwerionen-Therapie und der neuen bildgebenden Systeme liegen. Zu den Kooperationspartnern gehören auch Einrichtungen wie EBG MedAustron, das AKH Wien, das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Wien, die medizinische Universität Wien oder Siemens. Die Absolventen arbeiten an der Schnittstelle zwischen Technik und Medizin und erhalten neben einem profunden, praxisbezogenen, technischen und medizinischen Wissen auch die richtigen Skills in Sachen Management.

FACTS zum Master-Studium "MedTech"

Dauer: 4 Semester
Abschluss: M.Sc. (Master of Science in Engineering)
Kosten: 363,36 Euro/Semester
Voraussetzung: Abschluss eines facheinschlägigen Bachelorstudiums (zB Radiologietechnologie) oder eines facheinschlägigen gleichwertigen oder höheren Studiums.
Das Studium findet in berufsbegleitender Form statt. Unterrichtssprache ist Englisch.

www.fhwn.ac.at/medtech

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Regina Pirolt
Tel.: +43(0)2622/89084 - 125
regina.pirolt@fhwn.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWN0001