Wahltag in blau-gold! Gute Gründe für die Stimmabgabe bei der EU-Wahl am 7. Juni

Audiofiles für alle Radiostationen

EINMODERATION (OTS) - (Österreich/Schweden) - Wahltag kommendes Wochenende in Österreich! Doch nicht nur bei uns, auch in allen anderen EU-Ländern werden im Juni die Abgeordneten zum Europaparlament gewählt. Wie etwa in Schweden, das mit Österreich -und im speziellen auch mit Niederösterreich - enge Wirtschaftsbeziehungen pflegt. Und zwar weit über IKEA, H&M und Saab hinaus. Das Land von Lachs, Elch, Fleischbällchen und der blaugelben Fahne ist uns als "kleineres Mitgliedsland" der EU nämlich sehr ähnlich. Nicht nur der Wunsch, in der großen Wirtschaftsunion ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können, eint die Menschen beider Länder.

REDAKTEURSTEXT:

Stockholm im Juni 2009. Die Schwedin Helen Wiberg arbeitet hier für ein österreichisches Unternehmen im Marketing. Der Job bringt sie auch mehrmals im Jahr zu uns in die Alpenrepublik.

OT1 0:00sec WIBERG Schweden und Österreich [Die Ähnlichkeiten...]

So wie Helen arbeiten heute auch viele Österreicher in den zahlreichen Niederlassungen heimischer Betriebe in Schweden. Rotweißrote Exporte boomen, sagt Robert Köstinger von der Außenhandelsstelle in Stockholm:

OT2 0:21sec. KÖSTINGER Österreichische Exporte [Da handelt es sich...]

Business-Schauplatz Europa. Für immer mehr Menschen ist er auch heute im Arbeitsalltag Wirklichkeit. Know-How und Handfertigkeit werden dabei umfassend ausgetauscht. Was für die Wirtschaftspartner Vorteile bringt, meint die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl.

OT3 0:35sec. ZWAZL Austausch bringt allen etwas [Früher waren die...]

Und die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache, so die Kammerpräsidentin. Alleine schon für das Bundesland Niederösterreich.

OT4 1:02sec. ZWAZL Arbeitsplätze & Fördergelder [Wir haben...]

Konkret wanderten aus Brüssel übrigens rund 370 Millionen mehr an EU-Geldern nach Niederösterreich - als umgekehrt. Ähnlich in anderen österreichischen Regionen. Dazu puffert die EU auch die Härte der Krise, sagt Österreichs Außenminister Michael Spindelegger.

OT5 1:14sec. SPINDELEGGER EU puffert Krise [Wir sehen...]

Eine Stabilität, von der man auch im Norden profitiert. Und das trotz schwacher Währung, der schwedischen Krone nämlich. Immer lauter wird auch dort daher inzwischen der Ruf nach dem Euro im Geldbörsel, bestätigt Schwedin Wiberg.

OT6 1:49sec WIBERG Wünscht sich Euro [Wär viel einfacher...]

Was auch auf dem Wunschzettel vieler heimischer Betriebe steht. Niederösterreichs Kammerpräsidentin Zwazl:

OT7 1:58sec. ZWAZL Euro spart Kosten [Weil der Euro...]

Niederösterreich, Schweden, Europa. Nicht nur die Fahnenfarben sind allen gemeinsam. Auch die kommende EU-Wahl im Juni. Wo Helen Wiberg ganz sicher hingehen wird.

OT8 2:23sec. WIBERG Warum wählen? [Dass die...]

Denn nur wer wählen geht, kann auch mitreden. Für Niederösterreichs Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl ist die Stimmabgabe daher ein Pflichttermin für alle Europäer:

OT9 2:40sec. ZWAZL Zur EU-Wahl gehen [Wir haben...]

Tag der Entscheidung ist bereits kommenden Sonntag, am 7. Juni. ***

Hinweis an die Radiostationen:

Die Originaltöne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Redakteurs-Eintrag im Download-Fenster oder eine kurze Info an sorger@putzstingl.at

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
Mobil: +43-(0)6991 / 23424-22
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0003