BDI BioDiesel-Anlage für Rest- und Abfallstoffe in Niederlanden

Grambach (OTS) - Die österreichische BDI - BioDiesel International AG wurde von BioDiesel Amsterdam B.V. mit der Errichtung einer Multi-Feedstock BioDiesel-Anlage im Hafen von Amsterdam beauftragt. Der Auftragswert beträgt rund 31 Mio. Euro. Die Anlage mit 100.000 Tonnen (113 Mio. Liter) Jahreskapazität wird aus Altspeiseöl und tierischen Fetten BioDiesel entsprechend der EU Norm EN 14214 produzieren. Das angewendete Multi-Feedstock Verfahren kann verschiedenste Rohstoffe mit bis zu 100% freien Fettsäuren verarbeiten. Eine Abtrennung der freien Fettsäuren ist nicht notwendig, auch diese Rohstoffanteile werden zu BioDiesel umgewandelt. Durch diese hohe Ausbeute ist die Wirtschaftlichkeit der Anlage besser als mit jedem anderen Verfahren. BDI ist mit dieser Produktionstechnologie Weltmarktführer.

Die größte industrielle BioDiesel-Anlage dieser Art in Europa wird Teil eines zukunftsorientierten Energieparks im Hafen von Amsterdam, in dem das zu Greenmills gehörende Unternehmen BioDiesel Amsterdam B.V. pflanzliche und organische Abfallstoffe verwerten wird. Zusätzlich zur BioDiesel-Produktion werden Strom und Wärme aus einer Biogas-Anlage gewonnen. Zu Greenmills zählen unter anderem die Unternehmen Noba B.V., Tank Storage Amsterdam und der Reststoff-Spezialist Rotie Vetveredeling B.V. Diese Kombination von Technologien zur Nutzung von Biomasse entspricht der Vision der EU von einer Bioraffinerie, EU-Vision Report "A vision for 2030 and beyond", in der auch Synergien zwischen den unterschiedlichen Verfahren genutzt werden, etwa durch die Verarbeitung von Nebenerzeugnissen der BioDiesel-Produktion in der Biogas-Anlage. Dieser interne Rohstoffkreislauf vermeidet lange Transportwege.

Mit der BioDiesel-Anlage von BDI als einem wichtigen Bestandteil des Energieparks wird der von der Europäischen Union angestrebte Gedanke einer Bioraffinerie für erneuerbare Rohstoffe bereits in die Praxis umgesetzt und damit ein wichtiger Beitrag zu Reduktion von CO2 und der Abhängigkeit von fossilem Erdöl geleistet.

Die BDI-Anlage erfüllt mit der sinnvollen Verwertung von Abfall-und Reststoffen im Vergleich zu anderen Technologien auch heute schon die Erwartungen an Nachhaltigkeit und CO2-Reduktion, die von der EU für die noch in den Kinderschuhen befindliche "nächste" Generation von Biokraftstoffen erwartet werden. Die effiziente Nutzung von Reststoffen ist nicht nur politisches Programm in der EU, sondern verbreitet sich immer mehr auch international.

Das Konzept der BDI-Anlage in Amsterdam folgt somit einer internationalen Entwicklung, welche den Anforderungen einer sinnvollen Abfallverwertung in großen Metropolen Rechnung trägt. Auch in der BDI-Anlage in Hong Kong wird aus minderwertigen Abfallstoffen, unter anderem Fettabscheiderfetten, ein normgerechter Biotreibstoff mit hoher Wertschöpfung gewonnen.

Wilhelm Hammer, Vorstandsvorsitzender der BDI - BioDiesel International AG, sieht deshalb weltweit enormes Potential für weitere Anlagen: "Der Auftrag des Abfall- und Reststoff-Spezialisten in den Niederlanden und unser Projekt in Hong Kong sind die aktuellen Musterbeispiele für die Anwendung unserer Technologie, die auf unseren zahlreichen Projekten und der jahrelangen Erfahrung mit unterschiedlichsten Rohstoffen aufbauen. Die Rohstoffe, die unsere Kunden verarbeiten können, fallen praktisch überall an und stellen ein Entsorgungsproblem dar. Wir verarbeiten also nicht das Essen der Armen, sondern den Abfall der Reichen.

Da wir diese Reststoffe nahezu verlustfrei nutzen, tragen wir zur Entlastung der Umwelt bei und schaffen eine umweltfreundliche Alternative zum Erdöl-Diesel und ein attraktives Geschäftsmodell. Produzenten und Investoren sind auf Profitabilität angewiesen und wir können das mit unseren Anlagen für umweltfreundlichen BioDiesel bieten."

Die komplette Produktionsanlage wird von BDI schlüsselfertig errichtet und stellt eine Investition von rund 31 Mio. Euro dar. 2010 wird die Anlage in Betrieb genommen werden.

Weitere Informationen zu Greenmills:
www.greenmills.nl

Über BDI - BioDiesel International AG

BDI - BioDiesel International AG ist ein weltweit führender Komplettanbieter von Anlagen zur Produktion von BioDiesel. Zum Leistungsumfang zählen die Planung und Projektierung der Anlagen, deren Errichtung und Inbetriebnahme sowie der anschließende After-Sales Service. BDI - BioDiesel International AG verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Produktion von BioDiesel sowie ein aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes umfangreiches Patentportfolio. Bei der Erstellung von Multi-Feedstock-Anlagen, die BioDiesel auf Basis verschiedener Rohstoffe - wie Pflanzenölen, Altspeiseölen und tierischen Fetten - produzieren können, sieht sich die Gesellschaft weltweit als Technologie- und Marktführer. Die BDI -BioDiesel International AG beschäftigt mit ihren konsolidierten Unternehmen derzeit über 140 Mitarbeiter. Die Aktien der BDI -BioDiesel International AG (ISIN AT0000A02177) sind im Prime Standard/Geregelter Markt an der Frankfurter Börse notiert.

Rückfragen & Kontakt:

Unternehmenskommunikation
BDI - BioDiesel International AG
Parkring 18
A-8074 Grambach / Graz, Austria
Tel: +43 / 316 / 4009-1528
Fax: +43 / 316 / 4009-110
www.bdi-biodiesel.com
bdi@bdi-biodiesel.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BID0001