ÖSTERREICH: Oscar-Gewinner Ruzowitzky gratuliert Haneke und Waltz, kritisiert aber österreichische Filmpolitik

Ruzowitzky: "Freude, dass mit Haneke ein Österreicher gewonnen hat - aber es ist ein deutscher Film."

Wien (OTS) - Im Interview für die Dienstagausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH gratuliert Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky den beiden Cannes-Siegern Michael Haneke und Christoph Waltz. Ruzowitzky: "Große Freude und Gratulation für beide. Michael Haneke hat die Goldene Palme vollauf verdient. Und Christoph Waltz ist ein Super-Schauspieler, der im Fernsehen schon Großartiges geleistet hat."

Hanekes "Das Weiße Band" wäre aber auch eine Option für einen Oscar. Ruzowitzky: "Der Film hätte durchaus Chancen. Das gilt aber auch für Arash Riahi und seinen Film "Ein Augenblick Freiheit". Erstmals hätten wir in Österreich heuer eine Auswahl von Filmen, die ins Oscar-Schema passen."

Kritik übt Ruzowitzky an den Politikern, die jetzt am Cannes-Erfolg "mitnaschen". Ruzowitzky: "Es entlockt mir ein ungläubiges Schmunzeln, wenn ich sehe, wer sich da jetzt wieder aller mitfreut. Da sind Politiker dabei, die in den letzten Jahren verdammt viel Zeit und verdammt viele Möglichkeiten ausgelassen haben, den österreichischen Film zu unterstützen."

Und Ruzowitzky nimmt auch zur aktuellen Diskussion Stellung, welches Land den Erfolg für sich reklamieren dürfe: "So sehr man sich darüber freut, dass mit Haneke ein Österreicher gewonnen hat - es ist ein deutscher Film, der großteils mit deutschem Geld produziert wurde."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001