Elektronische Schutzengel erhöhen "LKW-Sicherheit"

Volvo Trucks stattet seine Fahrzeuge mit Spurwechselunterstützung, Fahrerwarn- und Abstandsregelungssystemen aus

Wien (OTS) - 90 Prozent aller Verkehrsunfälle sind auf "menschliches Versagen" zurückzuführen. Dies hat sich der schwedische LKW-Hersteller Volvo schon sehr früh zu Herzen genommen, forscht bereits seit über 40 Jahren im Bereich der Unfallforschung und stattet seine Neufahrzeuge mit einer Reihe von Sicherheitssystemen wie Spurwechselunterstützung, Fahrerwarn- und Abstandsregelungssystemen aus.

Im Einzelnen kamen vom "Volvo Accident Research Team" folgende Entwicklungen in die Praxis:

- Das Fahrerwarnsystem, überwacht mit Hilfe einer Kamera, ob ein Fahrer müde wird. Sobald unregelmäßige Fahrmuster deutlich werden, warnt das System mit einem akustischen Signal und einer Textmeldung am Armaturenbrett bzw. mit einer Aufforderung zum Anhalten und Pausieren.

- Der Spurwechselassistent "LCS", ist ein Sensor, der sich im Bereich des Radkastens, hinter dem Fahrerhaus befindet. Dieser überwacht und signalisiert dem Fahrer jene Fahrzeuge, die sich beifahrerseitig im "toten Winkel" befinden. Sobald sich ein Hindernis in diesem Bereich befindet und der Fahrer einen Spurwechsel vornehmen möchte, erfolgt eine Warnung mithilfe eines Leuchtsignals in der A-Säule und einem akustischen Signal. Auf diese Weise kann das Unfallrisiko gesenkt werden (Voraussetzung: Fahrgeschwindigkeit über 35 km/h).

- Der Einsatz von Radar-Technologie, wie sie z.B. von Kampfflugzeugen bekannt ist, ermöglicht es dem Abstandregelungssystem "ACC" (Adaptive Cruise Control), den Abstand zu anderen Fahrzeugen nie unter eine gewisse Distanz fallen zu lassen.

- Das elektronische Stabilitätsprogramm "ESP", minimiert das Risiko eines Überschlags. Diese Funktion war bisher nur für Sattelzugmaschinen verfügbar. Volvo ist weltweit der erste LKW-Hersteller, der das ESP-Programm in Fahrgestellen mit 6x2-Konfiguration anbietet. Das System ist nun ebenfalls für Sattelzugmaschinen mit mehreren Anhängern erhältlich und bietet sich vor allem für Gefahrguttransporte an, da dort besondere Sicherheitsvorschriften gelten. Damit sind fast alle ADR-Transporte und dessen Sicherheitsanforderungen abgedeckt.

- Das 90Grad Abbiegelicht beleuchtet beim Abbiegen mit niedriger Geschwindigkeit automatisch den Straßenrand. Es wird zusammen mit dem Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert und hilft dem Fahrer, Fußgänger und Radfahrer in innerstädtischen Bereichen besser zu erkennen.

- Der Regensensor steuert die Frontscheibenwischer automatisch -erstmalig bei europäischen LKW.

"Der Fahrer ist eine Schlüsselperson für den effizienten und sicheren Transport. Unsere Fahrzeuge mit hohem Komfort und neuesten Sicherheitsfeatures tragen dazu bei, die Unfallhäufigkeit vor allem mit Fußgängern und Radfahrern zu minimieren und den Beruf des LKW-Fahrers attraktiver zu machen", betont der Geschäftsführer von Volvo Trucks Austria, Dr. Otto C. Frommelt.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christina Hainbuchner
Tel. +43 57500 10300
E-Mail: christina.hainbuchner@volvo.com
www.volvotrucks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RMP0001