Deutsch: Hassprediger Strache gefährdet sozialen Frieden!

Wien (SPW) - "FPÖ Wien-Obmann Strache erwies sich heute wieder als Volksverhetzer der schlimmsten Sorte: Da wird mit Hassparolen, Rassismus und Angstmache gnadenlos politisches Kleingeld gemacht, da werden Menschen gegeneinander aufgehetzt und das friedliche Zusammenleben in der Stadt aufs Spiel gesetzt. Angesichts der jüngsten Ereignisse - der unfassbaren Attacke auf die Gedenkfeier in Ebensee und der Schändung einer Gedenkstätte in Mauthausen - ist diese Vorgangsweise umso widerlicher und verlangt das konsequente Eingreifen all jener Kräfte, denen Zivilcourage, Humanität und Toleranz wichtige Anliegen sind", unterstrich der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Donnerstag in Hinblick auf die von der FPÖ unterstützte "Anti-Moschee-Demo", an der auch Strache teilgenommen hat.****

"Wien ist eine Stadt, in der sozialer Friede herrscht. Um einen Konflikt künstlich herbeizuführen, zündelt der Hassprediger Strache mit einer unsäglichen Hetzkampagne und versucht Aggressionen zu entfachen. Diese unverantwortliche Vorgangsweise ist auf das Schärfste zurückzuweisen: "Wien steht für eine humane und soziale Politik, die die Menschen zusammenbringt und sie nicht auseinanderdividiert. Es ist unerträglich, in welcher Art und Weise Strache hier sowohl demokratische Gepflogenheiten, als auch Grundwerte wie Toleranz und Respekt mit Füßen tritt. Das wollen die Wienerinnen und Wiener nicht. Dieser Mann ist voll daneben. Und deshalb werden die Wienerinnen und Wiener diesem menschenverachtenden Politikstil bei der nächsten Wahl auch eine klare Absage erteilen." (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0005