Ergebnisse der OMV Hauptversammlung

Wien (OTS) -

  • OMV Hauptversammlung beschließt Dividende von EUR 1,00 je Aktie
  • Rückerwerb von eigenen Aktien genehmigt
  • Beantragte Genehmigung für eine Kapitalerhöhung bzw. Wandelschuldverschreibungen von bis zu 77.900.000 Stück Aktien erteilt
  • Änderungen der Satzung beschlossen
  • Neuwahl der Mitglieder des Aufsichtsrats

Die OMV Hauptversammlung hat eine Dividende von EUR 1,00 je Aktie für 2008 genehmigt, darüber hinaus wurden alle Anträge zur Tagesordnung beschlossen. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: "Das Jahr 2008 kann zweifellos als das Jahr der Extreme bezeichnet werden. Der Ölpreis schraubte sich bis Mitte des Jahrs auf deutlich über USD 140 je Fass in die Höhe und ging in der zweiten Jahreshälfte auf Grund der weltweiten Finanzlage drastisch zurück. Dennoch erzielte OMV neuerlich ein operatives Rekordergebnis, das auf die konsequente Umsetzung der Wachstumsstrategie zurückzuführen ist. Nun gilt es, in der derzeitigen Wirtschaftslage, die konservative Finanzstrategie fortzuführen und mit Finanzmitteln sorgsam umzugehen, um die notwendigen Ressourcen, die eine nachhaltig positive Wertentwicklung des Unternehmens gewährleisten sollen, sicherzustellen."

Die heutige Hauptversammlung beschloss eine Dividende von EUR 1,00 je Aktie, was einem Ausschüttungsgrad von rund 22% entspricht. Als Zahltag wurde der 19. Mai 2009 festgelegt. Der festgestellte Jahresabschluss wurde vorgelegt und Vorstand und Aufsichtsrat entlastet. Die Jahresvergütung der Aufsichtsratsmitglieder wurde für 2008 in unveränderter Höhe beschlossen. Zum Abschlussprüfer für 2009 wurde Deloitte Audit Wirtschaftsprüfungs GmbH gewählt.

Rückerwerb von eigenen Aktien
Wie bereits in den Vorjahren ermächtigte die Hauptversammlung den Vorstand zum Rückerwerb eigener Stückaktien im gesetzlich höchstzulässigen Ausmaß. Die Geltungsdauer dieser Ermächtigung beträgt 30 Monate ab dem heutigen Tag. Der Rückerwerb kann zu einem niedrigsten Gegenwert, der nicht weniger als 30% unter dem durchschnittlichen, ungewichteten Börseschlusskurs der vorangegangenen zehn Handelstage liegen darf, und einem höchsten Gegenwert je Aktie, der nicht mehr als 30% über dem durchschnittlichen, ungewichteten Börseschlusskurs der vorangegangenen zehn Handelstage liegen darf, erfolgen.

Kapitalerhöhung und Wandelschuldverschreibungen
Die beantragte Genehmigung für eine Kapitalerhöhung von bis zu 77.900.000 Stück Aktien wurde erteilt und gilt bis zum 13. Mai 2014. Zudem ermächtigte die Hauptversammlung das Unternehmen auch eine Wandelschuldverschreibung mit einem Gesamtbetrag von bis zu EUR 3 Mrd bzw. 77.900.000 Aktien zu begeben und hat zu diesem Zweck auch eine bedingte Kapitalerhöhung beschlossen, wobei genehmigtes und bedingtes Kapital mit insgesamt 77.900.000 Aktien limitiert sind. Die Wandelschuldverschreibung wäre demnach eine Alternative oder eine Ergänzung zu einer Kapitalerhöhung. Bei der genehmigten Kapitalerhöhung wurde auch - wie bisher - ein Bezugsrechtsausschluss nur im Fall einer Sacheinlage beschlossen. Bei der Begebung von Wandelschuldverschreibungen hingegen wurde die Möglichkeit eines gänzlichen Bezugsrechtsausschlusses als eine der Varianten beschlossen.

Änderungen der Satzung
Die Hauptversammlung hat folgende Änderungen der Satzung beschlossen:
In Bezug auf die Sprachenregelung wurde beschlossen, dass rechtswirksame Mitteilungen von Aktionären bzw. in deren Namen oder Auftrag handelnder Dritter (z.B. Banken) in deutscher oder englischer Sprache an die Gesellschaft zu richten sind. Dies gilt insbesondere auch für Depotbestätigungen. Zudem ist die Verhandlungssprache in der Hauptversammlung Deutsch. Des Weiteren ist die Altersgrenze für Vorstands- sowie Aufsichtsratsmitglieder entfallen.

Neuwahl der Mitglieder des Aufsichtsrats
Auf Grund des Auslaufens der Funktionsperioden der Mitglieder des Aufsichtsrats mit Ende dieser Hauptversammlung wurden folgende Personen bis zum Ende der Hauptversammlung, die über das Geschäftsjahr 2013 beschließt als Mitglieder des Aufsichtsrats gewählt:
- Hr. Mohamed AL KHAJA,
- Fr. Alyazia AL KUWAITI,
- Fr. Elif BILGI-ZAPPAROLI,
- Hr. DI Dr. Helmut DRAXLER,
- Hr. Dr. Wolfram LITTICH,
- Hr. Dr. Peter MICHAELIS,
- Hr. Dkfm. Dr. Herbert STEPIC,
- Hr. Dkfm. Dr. Herbert WERNER,
- Hr. DI Rainer WIELTSCH,
- Hr. Mag. Norbert ZIMMERMANN.

Die Lebensläufe der neuen Aufsichtsratsmitglieder sind auf der OMV Homepage verfügbar.
In der anschließenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung wurde Dr. Peter Michaelis zum Präsidenten des Aufsichtsrates sowie Frau Alyazia Al Kuwaiti und Herr DI Rainer Wieltsch zu Vizepräsidenten des Aufsichtsrates bestellt.
Die Abstimmungsergebnisse werden auf der OMV Homepage www.omv.com>; Investor Relations > Events > Hauptversammlung zur Verfügung gestellt.

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 7 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsenotierten Industrieunternehmen Österreichs. Mit Öl- und Gasreserven von rund 1,20 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe in 2008 und einer jährlichen Raffineriekapazität von 25,8 Mio t ist OMV der größte Energiekonzern Mitteleuropas. OMV verfügt weiters über 2.528 Tankstellen in 13 Ländern, womit der Marktanteil im Bereich Raffinerien und Marketing (R&M) im Donauraum rund 20% beträgt. Im Bereich Exploration und Produktion (E&P) ist OMV in 17 Ländern in sechs Kernregionen aktiv. Der Bereich Gas und Power (G&P) verkauft jährlich in etwa 13 Mrd m3 Gas. In Baumgarten, einer der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden ca. 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Die Gashandelsplattform von OMV, der Central European Gas Hub, zählt zu den drei größten Hubs Europas. OMV ist per Ende 2008 zu 36% an Borealis AG, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom S.A., gesamt 59% an der EconGas GmbH, 45% am Raffinerieverbund Bayernoil. Durch den Erwerb von 41,58% an Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Hauptversammlung 2009 "klimaneutral"
Nachdem wir im Jahr 2007 die erste klimaneutrale Hauptversammlung Österreichs durchgeführt haben, wollen wir auch mit der heurigen Hauptversammlung wieder einen aktiven Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutz leisten. Wir haben daher die CO2-Emissionen, die im Zusammenhang mit der Durchführung der Hauptversammlung verursacht werden, ermittelt und gleichen diese Emissionen durch den Kauf von CO2-Reduktionszertifikaten aus einem ausgewählten Projekt aus. Dadurch wird die Hauptversammlung nun schon zum dritten Mal klimaneutral durchgeführt. Klimaneutral bedeutet, dass der unvermeidbare Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen und kompensiert wird. Für die Auswahl des Projekts war ausschlaggebend, dass es sich dabei um die Errichtung von Windkraftanlagen, also erneuerbare Energie handelt, mit deren Hilfe die Emissionen deutlich reduziert werden können. Eine klimaneutrale Hauptversammlung ist eine unserer vielfältigen Aktivitäten, mit denen wir ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit unserer Geschäftstätigkeit sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse:
Thomas Huemer, Tel.: 0043 1 40440 21661
Email: thomas.huemer@omv.com
Michaela Huber, Tel.: 0043 1 40440 21475
Email: michaela.huber@omv.com

Investoren/Analysten:
Angelika Altendorfer-Zwerenz
Tel.: 0043 1 40440 21600
Email: investor.relations@omv.com

Internet: http://www.omv.com

Nächste Ergebnisveröffentlichung: Jänner - Juni und Q2 2009 am 5. August 2009

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001