Rudas: Bei schlechter Wirtschaftslage starke ArbeitnehmerInnenvertretung besonders wichtig

Niedrige Lohnabschlüsse schwächen die Kaufkraft und damit die Wirtschaft

Wien (SK) - Als treibende Kraft in der Bundesregierung habe die
SPÖ erfolgreich für das Vorziehen der Steuerentlastung gekämpft. Niedrige Lohnverhandlungsabschlüsse würden diese so dringend notwendige Kaufkraftstärkung wieder abschwächen und damit auch der Wirtschaft schaden, so SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Mittwoch gegenüber dem SPÖ Pressedienst. ****

"In wirtschaftlich schwierigen Zeiten wird besonders deutlich, wie wichtig solidarisches Handeln der ArbeitnehmerInnen ist. Angemessene Lohnabschlüsse sind das Gebot der Stunde", so Rudas. Die Kaufkraft sei ein zentraler Faktor zur Ankurbelung der Wirtschaft.

Die heutigen Demonstrationen seien vor allem eine Solidaritätsbekundung von ArbeitnehmerInnen, um ihre gemeinsamen Interessen zu verdeutlichen. Für Rudas ist es besonders wichtig, dass man die Finanzkrise nicht allein auf ArbeitnehmerInnen abwälzt. "Statt dessen gilt es, unsere Volkswirtschaft nachhaltig zu stabilisieren", so Rudas. (Schluss) ow

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010