EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG / Bericht über die ersten drei Monate 2009

- Konzernperiodenergebnis beträgt EUR 14,3 Mio. (1. Qu. 08: EUR 24,6 Mio.) -

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

11.05.2009

Highlights:
- Weiterhin hoher Auftragsbestand mit EUR 3,1 Mrd. (Ende März 2008: EUR 2,6 Mrd.)
- Rückgang der Umsatzerlöse in der Gruppe um 10,2 % auf EUR 691,6 Mio. - EBITDA auf Grund niedriger Materialkosten vor allem im Kupferbereich mit EUR 50,7 Mio. (1. Qu. 08: EUR 50,1 Mio.) leicht über Vorjahresniveau
- Das Betriebsergebnis (EBIT) erreicht EUR 38,7 Mio. im 1. Qu. 09 (1. Qu. 08:
EUR 38,3 Mio.); EBIT-Marge von 5,0 % auf 5,6 % erhöht
- Abweichung beim Nettofinanzergebnis durch positive Vorjahreseffekte aus dem Verkauf der Kupferbeteiligung an Cumerio SA und Teilen der Norddeutsche Affinerie AG sowie im 1. Qu. 09 angefallene FX-Verluste in Höhe von EUR 4,6 Mio. der Division Antriebstechnik geprägt
- Vorsteuergewinn (EBT) fällt als Folge um 34,5 % auf EUR 21,8 Mio. (1. Qu. 08:
EUR 33,3 Mio.)
Operativer Cash-Flow dreht auf EUR 63,6 Mio. im 1. Qu. 09 nach EUR -94,3 Mio. im 1. Qu. 08
- Nettoverschuldung von EUR 288,1 Mio. per Jahresende 2008 auf EUR 241,8 Mio. per Ende März 2009 weiter reduziert. Net Gearing auf 73,9 % (31. Dez. 2008: 92,5 % bzw. 98,0 % Ende März 2008) verbessert
- Ausblick des Managements für das Jahr 2009 sieht unverändert Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 3 Mrd. vor. Die EBIT-Marge sollte in etwa 3 % betragen

Kennzahlen (ungeprüft) 1.Qu. 09 1.Qu.08* Veränd.% A-TEC Gruppe (Mio. EUR) Umsatzerlöse 691,6 770,4 -10,2 EBITDA 50,7 50,1 1,2 Betriebsergebnis(EBIT) 38,7 38,3 1,0 EBIT-Marge 5,6 % 5,0 % Ergebnis vor Steuern (EBT) 21,8 33,3 -34,5 Periodenergebnis 14,3 24,6 -42,0 Auftragseingang 426,6 757,5 -43,7 Auftragsstand (per Ende März) 3.099,6 2.611,7 18,7 Investitionen 15,3 22,4 -31,7 Mitarbeiter (per Ende März) 12.687 13.339 -4,9

*) Die Vergleichsperiode wurde um Veränderungen aus der Anpassung der Kaufpreisallokation und von aufgegebenen Geschäftsbereichen adaptiert. **) Investitionen beinhalten Zugänge zu immateriellen Vermögen und Sachanlagevermögen
***) Mitarbeiter entsprechen Vollzeitbeschäftigten inklusive Lehrlinge

Ausblick für das Geschäftsjahr 2009
Die Aussichten für die globale Wirtschaftsentwicklung 2009 sind mit großen Unsicherheiten behaftet. Das Management geht davon aus, dass sich das Wachstum der Weltwirtschaft im Jahr 2009 deutlich abschwächen und so bestenfalls eine nur sehr niedrige Rate aufweisen wird.

In der Division Anlagenbau sichert der vorhandene Auftragsbestand die Auslastung bis weit in das Jahr 2010. Insgesamt erwarten wir vor dem Hintergrund strengerer Emissionslimits, der EU-Deponieverordnung und gestiegener Nachfrage nach alternativen Energiekonzepten eine Fortset-zung der positiven Entwicklung in dieser Division auch im Jahr 2009. Angepeilt wird eine weitere Steigerung der Umsatzerlöse, wobei der Auftragseingang unter dem Vorjahresniveau liegen wird.

Die Division Antriebstechnik erwartet für das Geschäftsjahr 2009 ein sehr schwieriges Marktumfeld. Industrial Motors wird auch 2009 von einer starken Verringerung der Geschäftsaktivitäten bei Industriemotoren und Antrieben für Haus- und Gartenanwendungen geprägt sein, wogegen Project Motors gut im Plan ist. Für die Division rechnet der Vorstand mit rückläufigen Umsatzerlösen und einem ausgeglichenen Betriebsergebnis.

In der Division Werkzeugmaschinenbau erwartet das Management für die EMCO Gruppe signifikante Rückgänge im Auftragseingang aufgrund der schwierigen Marktsituation, was zu rückläufigen Umsatzerlösen führen wird. In der Dörries Scharmann Technologie (DST) sind die negativen Auswirkungen der Rezession bisher kaum spürbar. Der Vorstand erwartet hier ein ähnlich erfolgreiches Jahr wie 2008.

Das Management der Division Minerals & Metals erwartet für das Jahr 2009 beim Kupferpreis erhebliche Schwankungen in einer Bandbreite von bis zu USD 2.000. Begleitet wird dieses Szenario von einem volatilen USD. Insgesamt dürfte sich die Absatzlage im 2. Halbjahr 2009 wieder erholen. Das Umsatzniveau des Jahres 2009 wird jedoch deutlich unter dem Wert von 2008 erwartet.

Auf Basis dieser Rahmenbedingungen sowie der erwarteten Entwicklung der Geschäftsaktivitäten in den einzelnen Divisionen erwartet die A-TEC Gruppe für das Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 3 Mrd. Die EBIT-Marge sollte in etwa 3 % betragen. Sollte sich die globale Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 weiter verschärfen bzw. auch im Jahr 2010 weiter andauern, so sind mit großer Wahrscheinlichkeit weitere Umstrukturierungsaufwendungen notwendig, welche die Ergebnisentwicklung beeinflussen werden.

Den gesamten Quartalsbericht der A-TEC Gruppe finden Sie auf der Webseite unter Investor Relations.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: A-TEC Industries AG
Wächtergasse 1
A-1010 Wien
Telefon: +43 1 22760
FAX: +43 1 22760-160
Email: office@a-tecindustries.com
WWW: http://www.a-tecindustries.com
Branche: Holdinggesellschaften
ISIN: AT00000ATEC9
Indizes: ATX Prime
Börsen: Geregelter Freiverkehr: Wien
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt Investor Relations:
Mag. Gerald Wechselauer
Leiter Investor Relations
Tel: +43 1 22760 - 130
Email: ir@a-tecindustries.com

Pressestelle A-TEC Industries AG
Mag. Claudia Müller-Stralz
Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Tel: +43-1-71786-107
E-Mail: claudia.mueller@pleon-publico.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0003