ÖVP Landstraße: Flächenwidmung vorerst ausgesetzt - viele unbeantwortete Fragen beim Flakturmprojekt im Arenbergpark!

Gestrige Infoveranstaltung kann nicht alles sein - Fragen und Sorgen der Bürger/innen müssen ernst genommen werden

Wien (VP-Klub) - So begrüßenswert und wichtig die gestrige Infoveranstaltung des MAK bezüglich des Flakturmprojektes im Arenbergpark war, mindestens so wichtig ist, dass die Flächenumwidmung vorerst gestoppt wurde. Die ÖVP Landstraße hat das bereits in der Landstraßer Bezirksvertretungssitzung am 23. April gefordert.

Der gestrige Andrang von vielen interessierten Bewohnern hat gezeigt, dass die Anrainer große Angst um ihre Grünoase Arenbergpark haben. ÖVP-Bezirksrat Georg Keri: "Diese Veranstaltung war ein erster Schritt. Aber die Sorgen der Anwohner sind noch lange nicht ausgeräumt. Dafür gab es zu wenig Konkretes, zu viele Fragen sind noch offen. Wichtig ist, dass die Flächenwidmung jetzt erst einmal ausgesetzt wurde. Die ÖVP hat das immer gefordert." Eines sei aber klar: für allfälligen Busverkehr - wie es in einer heutigen SPÖ-Aussendung heißt - der durch dicht verbautes Wohngebiet gelenkt werde, sei die ÖVP Landstraße sicher nicht zu haben!

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004