1. Mai: SJ fordert lückenlose Aufklärung der Polizei-Brutalität

Lindner fordert Konsequenzen und Stellungnahme der Stadt Linz

Linz (OTS) - Mit Unverständnis und Bestürzung reagiert die Sozialistische Jugend Oberösterreich auf die Brutalität der Sicherheitsbehörden bei einer antifaschistischen Demonstration am 1. Mai in Linz. "Diese Gewaltmaßnahmen der Polizei sind widerlich und scharf zu verurteilen. Sie müssen sofort lückenlos aufgeklärt werden. Es kann nicht sein, dass eine antifaschistische Demonstration derart von der Polizei angegriffen wird, während Rechtsextreme durch die Innenstadt spazieren und auch eine Kinderfreunde-Veranstaltung am Pfarrplatz stören" stellt SJ Landesvorsitzender Michael Lindner fest.

Die Sozialistische Jugend OÖ wird das "Bündnis gegen Polizeigewalt" aktiv unterstützen: "Die Geschehnisse vom 1. Mai sind nicht nur demokratiepolitisch höchst alarmierend, sie konterkarieren auch die Bemühungen seitens der Stadt Linz, sich als offene Kulturstadt zu präsentieren. Wir fordern die sofortige Einstellung der Verfahren, Konsequenzen für die Verantwortlichen und eine klare Stellungnahme der Stadt Linz!" so Lindner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SJ OÖ, Michael Lindner, 0664/527 48 05

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001