OMV Move & Help 2009: "Mit Lesen mehr bewegen"

Wien (OTS) -

  • OMV startet gemeinsam mit dem "Österreichischen Buchklub der Jugend" das neue OMV Move & Help Programm
  • Ziel: Leseschwäche von Kindern durch Lesebuddy-Aktionstage an Schulen und Sonderausgabe "Philipp unterwegs" bekämpfen
  • Wolfgang Loitzl, Skisprung-Doppel-Weltmeister und Sieger der 4-Schanzentournee 08/09, als prominenter Unterstützer der Aktion

Die OMV, der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel, und der Österreichische Buchklub der Jugend präsentierten am 30. April 2009 das neue OMV Move & Help Programm "Mit Lesen mehr bewegen". Über Inhalte und Hintergründe informierten Generaldirektor Dr. Wolfgang Ruttenstorfer (Vorstandsvorsitzender OMV), Mag. Gerhard Falschlehner (Geschäftsführer Buchklub) und Wolfgang Loitzl, der sich als prominenter Unterstützer für diese Kampagne zur Verfügung gestellt hat. Die Initiative wirkt dem Problem der Leseschwäche österreichischer Kinder durch Buddy-Reading entgegen.

Aktuelle Studien gehen davon aus, dass jeder fünfte junge Österreicher am Beginn seiner Berufslaufbahn mit schweren Leseschwächen zu kämpfen hat und tagtäglich vor unangenehmen bzw. teils unüberwindbaren Herausforderungen steht. In Österreich gibt es 600.000 funktionale Analphabeten (Texte können nicht ausreichend Sinn-erfassend gelesen werden), 21 Prozent der 15-Jährigen können nicht oder nicht ausreichend lesen. Deshalb startet die OMV im Rahmen ihres Move & Help Programms gemeinsam mit dem Buchklub eine Initiative zur Leseförderung.

"Lesen und das Gelesene zu verstehen ist unabdingbar, um am Arbeitsmarkt, aber auch in der Gesellschaft bestehen zu können. Ich muss zugeben, dass mich die Zahlen über Kinder und Jugendliche mit schwerer Leseschwäche nachdenklich stimmen - persönlich, aber auch als Leiter eines großen Unternehmens. Denn Unternehmen sind nur dann dauerhaft erfolgreich, wenn sie gut engagierte und qualifizierte Mitarbeiter haben. Lesen ist dafür die Basis. Daher bin ich sehr froh, dass wir mit dem Buchklub einen kompetenten Partner gefunden haben, um dem genannten Problem entgegen wirken zu können", erläutert OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer die Beweggründe zur Zusammenarbeit mit dem Buchklub.

Die Aktivitäten rund um die Initiative "Mit Lesen mehr bewegen" richten sich an Kinder im - für die Leseentwicklung entscheidenden -Alter von sechs bis zehn Jahren. Zudem ist es den beiden Partnern ein Anliegen, gezielt leseschwache Kinder in dieser Altersgruppe zu fördern und den sozialen Aspekt zu unterstützen. Mag. Gerhard Falschlehner, Geschäftsführer des Österreichischen Buchklubs der Jugend, dazu: "Pro Jahr sind es rund 20.000 junge Menschen, die von wesentlichen gesellschaftlichen Bereichen und von der Weiterbildung ausgeschlossen sind und deshalb nur geringe berufliche Chancen haben. Verschärfend kommt dazu, dass die Neuen Medien wie Internet, Instant Messaging oder E-Mail heute sowohl Freizeit als auch Berufsleben dominieren und deshalb auch verstärkt die Lese- und Schreibkompetenz fordern."

Skisprung Doppel-Weltmeister Loitzl als prominenter Unterstützer

Spontan stellte sich auch Skisprung Doppel-Weltmeister Wolfgang Loitzl als Unterstützer für diese Aktion zur Verfügung. Der zweifache Familienvater eroberte in der abgelaufenen Saison neben zwei Goldmedaillen bei der Skisprung-Weltmeisterschaft in Liberec auch den Gesamtsieg bei der 4-Schanzen-Tournee. Im Rahmen der Aktion "Mit Lesen mehr bewegen" wird der Steirer unter anderem auch als Werbeträger für die Tankstellenaktion im August auftreten. Loitzl:
"Das Thema Lesen liegt mir persönlich sehr am Herzen. Vor allem, weil ich selbst Kinder habe und ihnen bewusst Geschichten vorlese. Ich sehe, dass ihnen das Zuhören viel Spaß macht. Natürlich hoffe ich, dass sie durch das gemeinsame Lesen und gleichzeitige Erleben der Geschichten später auch die Lust am Selbstlesen entdecken. Da ich viel unterwegs bin und speziell während der Wintersaison diese spannende Aufgabe nicht oft übernehmen kann, teile ich diese Aufgabe mit meiner Frau Marika. Das heißt, wir praktizieren -ohne, dass es uns wirklich bewusst war - Buddy-Reading zu Hause und wir sehen uns dabei als Vorbild für unsere Kinder."

Buddy-Reading als Lösungsansatz

Alle wissenschaftlichen Untersuchungen zeigen die enorme Bedeutung des gemeinsamen (Vor-) Lesens für die Lesesozialisation und somit für den späteren Lese- und Lernerfolg eines Kindes. "In viel zu vielen Familien wird zu wenig Zeit für Sprechen und Lesen aufgebracht. Dadurch kann sich auch keine Lesekultur in der Familie entwickeln. Eine Lösung für dieses Problem ist Buddy-Reading. Das ist das gemeinsame (Vor-) Lesen eines älteren Lesepartners wie den eigenen Eltern, erwachsene ´Lesevorbilder´, ältere Geschwister oder Mitschüler. Es ermöglicht ein differenziertes Eingehen auf die Bedürfnisse der Jüngeren und stärkt das soziale Gefühl als wichtige Komponente zur Entwicklung von Lesefreude. Neben der Vermittlung des Lesens als Dialog und Informations- und Erfahrungsaustausch bietet das Buddy-Reading den Jüngeren in der Person des älteren Lesebuddys ein Lesevorbild. Außer¬dem schafft diese Methode ideale Übungsvoraussetzungen zur Stärkung der Lesefertigkeit und öffnet auch dem älteren Lesebuddy neue und tiefe Leseerfahrungen", so Falschlehner über die positiven Auswirkungen und Leistungen des Buddy-Reading. Ruttenstorfer ergänzt, dass mit dem Konzept des Buddy-Reading ein sehr sympathisches und wirkungsvolles Instrument gewählt wurde, das noch in diesem Jahr in rund 35 Volksschulen in ganz Österreich umgesetzt wird. "Das Projekt ist vorerst auf drei Jahre konzipiert. Es beginnt an den Volksschulen und soll in jedem Jahr einen anderen Schwerpunkt setzen", so Ruttenstorfer.

Module der Initiative "Mit Lesen mehr bewegen"

In drei verschiedenen Modulen werden Aktivitäten mit folgenden Schwerpunkten gesetzt:

- Lesebuddy-Aktionstage an Österreichischen Volksschulen

In ganz Österreich führen Buchklub-Experten im Rahmen der OMV Move & Help Aktion an rund 35 Volksschulen Lesebuddy-Tage durch: Für SchülerInnen und deren Lehrer findet vormittags ein abwechslungsreiches Leseprogramm mit Lesespielen und Buddy-Reading statt. Bei einem Informationsabend werden Eltern in die Schule eingeladen, um sich die Wichtigkeit des Lesens bewusst zu machen. In der Folge sollen dann jene Lese-Buddys, die sich gefunden haben, während des ganzen Schuljahres zumindest eine Unterrichtsstunde pro Woche miteinander lesen. Falschlehner: "Unsere Erfahrung zeigt, dass wenn einmal damit begonnen wird, dieses Projekt auch während des ganzen Schuljahres bestehen bleibt. Zudem sind in Wien spezielle Lesetage für Kinder mit Migrationshintergrund geplant.

- "PHILIPP unterwegs" an allen OMV Tankstellen

Begleitend zur Kampagne gibt der Buchklub eine Sonderausgabe des beliebten Magazins "PHILIPP" heraus: In "PHILIPP unterwegs" finden Kinder attraktive Lesespiele und Vorleseimpulse. Die Buchklub-Sonderausgabe wird in einer Auflage von 25.000 Stück im August an allen OMV Tankstellen und bei allen Lesebuddy-Veranstaltungen an Kinder und deren Eltern gratis verteilt. "Wir möchten Eltern dadurch anregen, gemeinsam mit ihren Kindern zu lesen und die Lust auf das gemeinsame Lesen zu fördern. Da unsere Sonderausgabe direkt bei den Tankstellen aufliegt, haben die Familien gleich den passenden Lesestoff. Egal, ob für den Urlaub oder zu Hause", kommentiert Falschlehner.

- Erwachsene als Lesebuddys

Prominente Sportler und OMV Mitarbeiter stellen sich als Lesebuddys zur Verfügung und lesen mit Kindern. Falschlehner: "Ich bin mir sicher, dass sich viele Kinder freuen werden, wenn der eine oder andere Spitzensportler vom Österreichischen Skisprung-Nationalteam oder vom SK-Rapid als Vorleser einer Volksschule seinen Besuch abstattet. Ebenso freut es mich, dass auch die Mitarbeiter der OMV aktiv in dieses Projekt eingebunden werden sollen."

Buddy-Reading als Pilotprojekt des Buchklubs

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) testete der Buchklub im Schuljahr 2007/08 verschiedene Lesepartner-Modelle an 60 österreichischen Schulen und Kindergärten. Die Ergebnisse dieses Pilotprojektes zeigen, dass sowohl Lesekompetenz als auch Lesebereitschaft durch gemeinsames Lesen deutlich verbessert werden können. "Die Jüngeren orientierten sich an den älteren ´Lesevorbildern´, die Älteren wuchsen in diese Rolle hinein und wurden in ihrer bisher erworbenen Lesekompetenz positiv gestärkt. Das gemeinsame Lesen ermöglichte den Kindern positive soziale Leseerfahrungen. Manche von ihnen hatten sogar zum ersten Mal in ihrem Leben positiven Kontakt mit einem Buch", so Leseexperte Falschlehner. Der Buchklub-Geschäftsführer betont, dass gemeinsame Lesesituationen auch für Kinder mit einer anderen Erstsprache als Deutsch ideal sind. Das Pilotprojekt wurde durch "Das sozialwissenschaftliche Forschungsbüro" unter der Leitung von Mag. Andreas Baumgartner evaluiert.

Hintergrundinformationen:

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsenotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 19 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m3 Gas. In Baumgarten, einer der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.528 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Move & Help

OMV Move & Help wurde 2004 als Sozialsponsoring-Initiative der OMV ins Leben gerufen. Die Zielsetzung ist die Förderung von Bildungsprojekten in Österreich und den OMV Ländern. Dabei stehen aktuelle, gesellschaftsrelevante Themen im Mittelpunkt. Die Umsetzung erfolgt über die Zusammenarbeit mit namhaften NGOs. 2009 sind diese der österreichische Buchklub der Jugend, die Caritas und die UNEP, das Umweltprogramm der Vereinten Nationen.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)

Die OMV ist Mitglied des U.N. Global Compact und hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative.

Österreichischer Buchklub der Jugend

Der Österreichische Buchklub der Jugend ist seit über 60 Jahren Österreichs größte Non-Profit-Organisation im Bereich der Leseförderung. Der Buchklub unterstützt junge Menschen beim Lesenlernen und bringt ihnen Lesen und Freude an der Literatur nahe. Der Buchklub stellt hohe Anforderungen an seine Produkte: Sie sollen modern und aktuell sein, spannend, kindgerecht und anspruchsvoll. Lesefreundlichkeit und zeitgemäßes Layout sind ebenfalls wichtig. Alle Buchklub-Medien für Kinder und Jugendliche sind vom Unterrichtsministerium zum Einsatz im Unterricht empfohlen.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Sponsoring: Mag. Andreas Walk, Tel.: +43 1 40440 21551
E-Mail: andreas.walk@omv.com

Presse: Mag. Michaela Huber, Tel.. +43 1 40440-21475
E-Mail: michaela.huber@omv.com

Internet: http://www.omv.com/moveandhelp

Österreichischer Buchklub der Jugend
Presse: Mag. Andrea Wintersteller, +43 1 505 17 54-36
E-Mail: andrea.wintersteller@buchklub.at

Internet: http://www.buchklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001