Kasser zur Ybbstalbahn: NÖ Grüne säen Streit und Verunsicherung von außen

Neues Mobilitätskonzept wurde von Regionalverband einstimmig befürwortet

St. Pölten (NÖI) - "Wieder einmal säen die NÖ Grünen Streit und Verunsicherung von außen. Während im Regionalverband nach einer langen Diskussion das Konzept von Verkehrslandesrat Mag. Hans Heuras und Verkehrsplaner Professor Friedrich Zibuschka einstimmig befürwortet wurde, versuchen nun auch Petrovic & Co. die erzielte Einigung zu zerstören. Das ist destruktive Politik der NÖ Grünen, welche die Menschen in unserem Land ablehnen", kommentiert VP-Landtagsabgeordneter Anton Kasser heutige Aussagen der NÖ Grünen.

"Der Bund hat jahrelang seine Hausaufgaben in Sachen Nebenbahnen in Niederösterreich nicht gemacht. Wir stehen hingegen zum öffentlichen Verkehr und haben zusammen ein Mobilitätskonzept für das Ybbstal entwickelt, das vom Regionalverband einstimmig befürwortet wurde. Damit ist die optimale Mobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region sicher gestellt. Gerade Zwischenrufe von Vertretern einer Partei, die nicht einmal bei den NÖ Rad- und Skihelmen davor zurückschrecken, politisches Kleingeld auf Kosten der Kinder zu wechseln, sind mehr als entbehrlich", so Kasser.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001