Erste SOS-Kinderdorf-Mutter feiert 90. Geburtstag

Hinterbrühl/Wien (OTS) - Maria Weber, die erste SOS-Kinderdorf-Mutter, feiert im 60. Jubiläumsjahr von SOS-Kinderdorf ihren 90. Geburtstag. Auch SOS-Kinderdorf-Gründer Hermann Gmeiner (23. Juni 1919 - 26. April 1986) hätte in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag begangen.

Maria Weber wurde am 03. Mai 1919 im burgenländischen Deutschkreutz geboren. Nach der Schule übersiedelte die Bauerstochter nach Wien und absolvierte die Ausbildung zur Pfarrschwester. Ihre erste Anstellung fand sie in Pfunds/Tirol, wo sie auch erstmals die Zuschriften von Hermann Gmeiner erhielt. "Und da spendete ich 3,60 Schilling für den Bau von 'Haus Weihnachten'. Ich legte also einen Grundstein für genau das Haus, in dem ich 1951 selber SOS-Kinderdorf-Mutter wurde", erzählt Maria Weber mit einem Schmunzeln.

1957 übersiedelte Maria Weber in das neu gegründete SOS-Kinderdorf Hinterbrühl/NÖ, das damals vierte in Österreich. Auch heute lebt Maria Weber noch dort, im sogenannten "Mütterhaus" für pensionierte SOS-Kinderdorf-Mütter.

Maria Weber war über 20 Jahre SOS-Kinderdorf-Mutter und ging 1977 in Pension. Sie hat 20 Kinder groß gezogen, mit denen sie in regen Kontakt steht und sich über regelmäßige Besuche auch ihrer 36 Enkelkinder und 20 Urenkelkinder freut.

Geburtstagsfeier, 2. Mai 2009, 13 Uhr

Gemeinsam mit ihrer Familie feiert Maria Weber am Samstag, 2. Mai 2009, um 13 Uhr im "Mütterhaus" von SOS-Kinderdorf Hinterbrühl/NÖ., Kröpfelsteigstraße 42, 2371 Hinterbrühl.

Die Medienvertreter/innen sind für einen Fototermin/kurze Fragen herzlich zur Geburtstagsfeier eingeladen. Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine kurze Rück/Anmeldung. Abseits des Festes steht Maria Weber für Interviews gerne bereit.

60 Jahre SOS-Kinderdorf

In Österreich wuchsen in den vergangenen 60 Jahren über 8.000 junge Menschen in den SOS-Kinderdörfern auf. Derzeit werden in Österreich in elf SOS-Kinderdörfern, 22 Jugend-Wohngemeinschaften, zwei Flüchtlingsprojekten und sechs Nachbetreuungsstellen 1.340 junge Menschen betreut. Mehr als 3.500 werden kurz-/mittelfristig in neun Kinderwohngruppen (Krisenpflegeplätze), vier Arbeitsprojekten, fünf Beratungsstellen/Ambulatorien, acht Kindergärten und einem medizinischen Zentrum ("Bienenhaus") betreut und unterstützt. Weltweit gibt es in 132 Ländern knapp 500 SOS-Kinderdörfer und insgesamt knapp 1.900 SOS-Einrichtungen wie beispielsweise Jugendhäuser, Sozial- und Ausbildungszentren oder Schulen.

Rückfragen & Kontakt:

Tina Vermeer, SOS-Kinderdorf/Presse
Tel.: 01/368 31 35-91, mobil: 0676 881 444 86
tina.vermeer@sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001