Mehr Angebot als Nachfrage beim Einfamilienhaus

Wien (OTS) - Die Menschen wechseln schneller und öfter ihren Wohnsitz, schon lange gilt nicht mehr der Satz: "Einmal gekauft -immer bewohnt." So wurden im Vorjahr mehr als 103.000 Transaktionen durchgeführt, 25 Prozent mehr als noch im Jahr 2000. Die für das erste Quartal 2009 erhobenen Zahlen des Datenbankanbieters webservicesunited bestätigen die stabile Nachfrage auch für das heurige Jahr - knapp 25.000 Immobilien wechselten bereits ihre Besitzer. Ein derart bewegter Markt erfordert spezielle Marktkenntnisse - die haben vorwiegend nur Immobilienexperten und Immobilieninteressenten. "Verkäufer vergessen oft, dass sich ein Käufer schon viel länger auf dem Markt bewegt und sich längst preislich orientiert hat", erklärt Andreas G. Gressenbauer, Präsident des Immobilienrings.

Zuletzt ist seit etwa neun Monaten eine weitere, neue Entwicklung zu beobachten. "Käufer und Verkäufer, die keinen Zeitdruck haben, warten ab wie sich der Markt zum eigenen Vorteil entwickeln wird. Preislich überschaubare Objekte wie Garconnieren in urbaner Lage finden sofort Käufer, während sich Einfamilienhäuser im oberen Preissegment, auf der Warteliste befinden", berichtet Gressenbauer.

Mehr Angebot als Nachfrage beim Einfamilienhaus

Seit einigen Monaten treffen immer mehr Immobilienangebote auf eine geringere Nachfrage. "Wir sind von einem Verkäufer- zu einem Käufermarkt gekommen", erklärt Gressenbauer. "Immobiliensuchende können aus einem immer größer werdenden Angebot auswählen, damit steigen der Qualitätsanspruch und die Preissensibilität."

Verkaufswert des Einfamilienhauses oft überschätzt

Der Immobilienmarkt hat seine eigenen Gesetze und erfordert viel Fachwissen, Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Andreas G. Gressenbauer, Präsident des Immobilienrings, plädiert dafür, sich für den Verkauf der eigenen Liegenschaft einen Makler auszuwählen, mit dem man eine partnerschaftliche Zusammenarbeit pflegen kann. Die Erfahrung zeigt, dass die preisliche Einschätzung des Verkäufers einer Privatimmobilie im Schnitt um 25 Prozent höher liegt als der tatsächlich beim Verkauf erzielbare Preis.

Zu viele Makler an einem Immobilienobjekt schaden

Der Kunde kann einen Alleinvermittlungsauftrag vergeben oder mehrere Makler gleichzeitig beauftragen. Die Folgen bei Beauftragung mehrerer Makler werden meistens weit unterschätzt: Das Haus wird dann meist in unterschiedlichen Medien und Internetplattformen zu verschiedenen Preisen, Konditionen und Beschreibungen angeboten. Für den Suchenden wird dieses Objekt - wie von Studien belegt - als "Ladenhüter" registriert und daher uninteressant. Dazu kommen auch die überzogenen Preisvorstellungen. Da auf teure Angebote keine Reaktion erfolgt, bleibt das Objekt länger am Markt und wird letztendlich oft unter dem Preis verkauft.

Tipps für den Kauf oder Verkauf privater Wohnimmobilien
Makler mit Qualität

- Persönliches Gespräch

Nur in einem persönlichen Gespräch kann geklärt werden, ob die Immobilie für den Interessent in Frage kommt bzw. ob dafür eventuell auch Objekte in Frage kommen, die (noch) nicht inseriert wurden.

- Termin in der Immobilienkanzlei

Ein guter Makler, der über eine professionelle Bürostruktur verfügt, lädt Interessenten gerne für den ersten Termin in sein Büro ein. Hier können auch alternative Objekte rasch gefunden und besprochen werden.

- Offene, transparente Information und Unterlagen

Betriebskostenabrechnung, Grundbuchauszug, Mietanbot oder Kaufvertrag etc. - ein guter Makler übermittelt die Unterlagen ungefragt, ebenso wie die notwendigen Formulare von Wirtschaftskammer und ÖVI (Österreichischer Verband der Immobilientreuhänder).

Achtung Falle

  • Besichtigung nur von außen Sehr oft ein Hinweis, dass kein Vertragsverhältnis mit dem Verkäufer oder Vermieter vorliegt
  • Schlampige Unterlagen Unordentliche Kopien, Informationen die nichts über das Objekt aussagen
  • Anzahlungen Der Makler darf weder eine Anzahlung verlangen noch entgegennehmen
  • Lockinserate Wenn ein Makler ein Angebot unter "Privat" inseriert, diesen sofort der Wirtschaftskammer melden
  • Abweichende Informationen bei Mehrfachinseraten Wird eine Immobilie mehreren Maklern übergeben, kommt es meist zu einer mehrfachen Inserierung

Weitere Infos unter: www.immobilienring.at

Rückfragen & Kontakt:

und Bildanfragen:

Pressestelle Immobilienring Österreich
Andrea Baidinger
andrea.baidinger bauen | wohnen |
immobilien Kommunikationsberatung GmbH
A-1060 Wien, Gumpendorfer Straße 83,
Tel +43-1-904 21 55-0
baidinger@bauenwohnenimmobilien.at, www.bauenwohnenimmobilien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWO0001