"Friedhofs-Guide" - Hilfe für die letzte Ruhestätte

Wien (OTS) - Am Mittwoch präsentierten Friedhöfe Wien und Bestattung Wien einen Ratgeber rund um das Leben nach dem Leben. Dabei gehen die Profis der letzten Ruhestätte folgenden und ähnlichen Fragen nach: "Wie erwebe ich eine Grabstelle?, "Was kostest diese?", oder "Welche Grabarten gibt es?". Laut dem Geschäftsführer der Friedhöfe Wien GmbH DI Erhard Rauch werden auch Missverständnisse aufgeklärt. So gebe es keinen "Zwang bei der Friedhofswahl". Das heißt konkret: Wenn ein Hietzinger stirbt, kann er sich theoretisch auch in Ottakring begraben lassen. Auch die tradierte Meinung, dass ein Grabstein ewig steht, ohne das man sich um ihn kümmern muss, stimmt nicht. Der Grabbesitzer haftet für Stein und Grünflächen.

Der Ratgeber hat durchaus seine ernsthafte Berechtigung: In Wien gibt es 55 Friedhöfe. Die Friedhöfe Wien sind für etwa 525.000 Grabstellen zuständig. 2008 wurden über 14.000 Sarg- und Urnenbestattungen durchgeführt. Die Broschüre der Friedhöfe Wien GmbH liegt bei allen Wiener Friedhöfen, bei der Bestattung Wien, den Servicestellen der Stadt Wien, bei den Wiener Steinmetzen und beim Wiener Verein gratis auf. Er kann auch unter der Telefonnummer 0800 555 800 geordert werden.

Ein "letzter Rat" des Experten: Wünsche für die Bestattung niemals nur ins Testament schreiben. Denn wenn dieses geöffnet wird, dann erst nach der Beisetzung des Verstorbenen - also wirklich zu spät.

Weitere Informationen: www.friedhoefewien.at. (Schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Friedhöfe Wien GmbH & Bestattung Wien GmbH
Mag. Jürgen Sild
Telefon: 01 50195-4110
E-Mail: juergen.sild@bestattungwien.at

Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018