Wiener ÖVP stellt Projekt "Schulbus zu Fuß" vor

Wien (OTS) - "Zu Fuß zur Schule" war das Motto eines Pressegesprächs, zu dem die Wiener ÖVP gemeinsam mit der ÖVP Burgenland heute, Mittwoch, geladen hatte. Nachdem in Wien bereits 22,3% der Jugendlichen übergewichtig wären (Helena-Studie 2008), sieht GR Bernhard Dworak, ÖVP-Beauftragter für Fußgängerfragen, jegliche Bewegung als Schritt in Richtung Gesundheit. Aus diesen Überlegungen, aber auch um den Autoverkehr vor den Schulen einzudämmen, wurde 2007 der "Schulbus zu Fuß" oder auch "Pedibus" in Eisenstadt gestartet.

Projektgruppen für stressfreien Schulweg

Die Kinder werden entlang von fixen Routen, begleitet von einem Erwachsenen, gemeinsam zu Fuß zur Schule gebracht. Dies würde nicht nur eine stressfreie Alternative zum herkömmlichen Schulweg bedeuten. Die Schüler würden auf diesem Weg auch wieder ihre Stadt kennenlernen und sich besser im Straßenverkehr zurecht finden. GR Monika Riha betonte auch noch die soziale Komponente zwischen den Kindern. Aus diesen Gründen soll das Projekt "Schulbus zu Fuß" stattfinden. Als erster Schritt sollen Informationskampagnen gestartet und Projektgruppen mit Schuldirektoren, Elternvereinen sowie Verkehrsexperten zur Umsetzung des Projektes gebildet werden.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet: www.oevp-wien.at/. (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016