Höhere Landesförderung für Kinderferien- und Jugendheime

LH Sausgruber und LR Schmid: Wertvolle Angebote weiterhin durchführen

Bregenz (VLK) - Die Ferienturnusse und -aktionen der heimischen Kinderferien- und Jugendheime bescheren vielen Kindern und Jugendlichen jedes Jahr eine schöne Ferienzeit. "Die Angebote sind pädagogisch wertvoll, weil sie eine die Kreativität fördernde Freizeitgestaltung ermöglichen sowie Spaß und Erholung fernab des Schulalltages bieten", betonen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Jugendlandesrätin Greti Schmid. Finanziert wurden die Aktionen bislang durch die Beiträge der Eltern, Förderung von Land und Gemeinden und Mitteln der Vorarlberger Gebietskrankenkasse. Nachdem die VGKK ihr Engagement heuer beendet, übernimmt das Land diese zusätzlichen Kosten, die sich auf rund 120.000 Euro belaufen, informiert Landeshauptmann Sausgruber.

"Die weitere Durchführung der Ferienturnusse liegt uns sehr am Herzen. Sie sind ein wichtiger Beitrag zur gesunden Entwicklung unserer Kinder", erklärt Landesrätin Schmid. Die Organisatorinnen und Organisatoren sind alljährlich ebenso wie die Betreuerinnen und Betreuern mit viel Einsatz bemüht, den Kindern und Jugendlichen eine interessante und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung anzubieten. Für das große Engagement gebührt ihnen ein ganz besonderer Dank, so Sausgruber und Schmid.

Kinderwohl im Mittelpunkt

Schon bisher unterstützen Land und Gemeinden aktiv die Durchführung von Ferienaktionen. Ab heuer übernimmt das Land zusätzlich auch die Förderungen, die bisher von der Vorarlberger Gebietskrankenkasse geleistet wurden. Anders als bisher praktiziert wird das Land jedoch für jedes Kind einen Förderbeitrag zahlen, unabhängig davon, bei welcher Krankenkasse die Eltern versichert sind. "Es geht darum, die Bedürfnisse und das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt zu rücken, Familien zu unterstützen und ein kinder- und familienfreundliches Klima zu erzeugen", stellt Sausgruber abschließend klar.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002