Wiener ÖVP fordert "freie Motorradfahrt" auf Busspuren

Wien (OTS) - "Für ein besseres Miteinander" war das Motto eines Pressegesprächs, zu dem die Wiener ÖVP gemeinsam mit der Arge 2Rad heute, Dienstag, geladen hatte. In Wien seien 2008 73.820 motorisierte einspurige Fahrzeuge gemeldet, das bedeutet seit 2001 einen Zuwachs um 13 Prozent, so GR Wolfgang Gerstl, Verkehrssprecher der Wiener ÖVP. Nachdem das Motorrad eine kostengünstige, umweltfreundlichere und effektive Transportmethode im städtischen Verkehr darstellt, werde Motorradfahren auch weiter im Trend liegen, ist Hans Zimmermann, Vize-Präsident der Arge 2Rad überzeugt.

Wechselseitige Rücksichtnahme für besseres Miteinander

Fünf Busspuren seien derzeit in Wien für Motorräder freigegeben. Da diese Bereiche klaglos funktionieren würden, fordert die Wiener ÖVP nun die weitere Öffnung von Busspuren für die Mitbenutzung durch Motorradfahrer. "Eine wechselseitige Rücksichtnahme von Bus-Motorrad- und TaxifahrerInnen führt zu einem besseren Miteinander", ist Gerstl überzeugt.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet: www.oevp-wien.at/ (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007