Bilanzgruppenmanagement einfach erklärt

Wien (OTS) - Das Bilanzgruppenmanagement dient dazu, einen
Ausgleich zwischen der aufgebrachten, in das Netz eingespeisten Energie und der abgegebenen Energie herzustellen. Dieser virtuelle Zusammenschluss von Kunden und Lieferanten wird auch zukünftig eine große Rolle in der Energieversorgung spielen.

Der liberalisierte Strom- und Gasmarkt stellt vor allem neue Mitarbeiter vor die Herausforderung, dieses komplexe aber essentielle Gefüge zu verstehen. Umso wichtiger ist es, ein fundiertes Basiswissen zu haben, um den ständigen Veränderungen auch folgen zu können.

Das IIR-Training "Kompaktwissen: Bilanzgruppenmanagement" 27.-28. April 2009, in Wien verschafft einen umfassenden Überblick über den österreichischen Energiemarkt.

Erfahrene Experten - Peter Bauhofer (A&B - Ausgleichsenergie & Bilanzgruppenmanagement AG sowie u.a. ETSO), Paul Oberndorfer (Beurle-Oberndorfer-Mitterlehner Rechtsanwälte) und Tahir Kapetanovic (Energie-Control GmbH sowie ERGEG) - vermitteln kompakt alles über die rechtlichen Rahmenbedingungen, Fahrplanmanagement und Marktteilnehmer.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Karin Grünauer, IIR Österreich GmbH
www.iir.at/bankwesen.html
Tel.: +43 (1) 891 59-311
E-mail: karin.gruenauer@iir.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIR0001