VP-Sittler: Endlich eine Lösung des Taubenproblems finden

Kinder leiden im Wielandpark durch tote Tauben

Wien (VP-Klub) - "Als ich an diesem Wochenende mit meinen beiden Kindern in den Wielandpark gehen wollte, zeigten mir diese nicht nur viele Tauben, sondern auch gleich zwei tote Tiere. Und dann sollen meine Kinder in diesem Park spielen?", ist der Favoritner ÖVP Bezirksrat und Anrainer Peter Sittler entsetzt.

Durch die Zunahme der Tauben in der Stadt werden durch die starke Korrosionskraft des Taubenkots nicht nur Bauwerke zerstört und durch die Fütterung die Vermehrung von Ratten gefördert, sondern es steigt auch die Infektionsgefahr durch Mikroorganismen. Dass nun gerade Kinder zu Leidtragenden dieser Gefährdungen würden, sei einfach unfassbar. So sollten zumindest durch regelmäßige Säuberungen unsere Kinder geschützt werden.

Nachdem bereits durch eine Anfrage der ÖVP Favoriten im Dezember 2006 auf die Missstände bei der Müllbeseitigung aufmerksam gemacht wurde, kam als Antwort nur der Hinweis auf die tägliche Reinigung des Parks. Warum dann die stark verwesten Tauben am Wochenende noch liegen geblieben sind, sei mehr als unverständlich.

"Es kann nicht sein, dass auf Kosten unserer Kinder die rote Versäumnispolitik bei der Taubenproblematik und bei der Sauberkeit in Parks fortgeführt wird. Der Bezirk Favoriten und die Stadt Wien sind dringend aufgefordert, hier endlich Maßnahmen zu ergreifen", fordert Sittler abschließend.

Fotos finden Sie auf favoriten.oevp.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002