Abrüstungsseminar des Außenministeriums in New York

Konsequente Überzeugungsarbeit zum Inkrafttreten des Atomteststopvertrages (CTBT)

New York (OTS) - Das Außenministerium wird heute gemeinsam mit dem US-Thinktank "Global Security Institute" in New York im Rahmen eines hochrangig besetzten Seminars eine weitere Initiative zur nuklearen Abrüstung setzen. Anerkannte internationale Abrüstungsexperten werden konkrete Maßnahmen zur Beschleunigung der Bemühungen zur nuklearen Abrüstung erörtern. Der Hohe Beauftragte der UNO für Abrüstungsfragen Untergeneralsekretär Sergio Duarte, der Exekutiv-Sekretär der CTBT-Organisation Tibor Toth sowie Botschafter Jaap Ramaker in seiner Funktion als Sonderbeauftragter zur Förderung des Inkrafttretens des Atomteststoppvertrages (CTBT) werden in ihren Vorträgen die große Bedeutung des Atomteststoppvertrages für die weltweite nukleare Rüstungskontrolle darstellen.

Dieses Seminar ist erneut Ausdruck des starken Engagements Österreichs für ein strenges Regelwerk im Nuklearwaffenbereich, mit dem langfristigen Ziel, eine weltweite Abrüstung speziell bei Atomwaffen zu erreichen. Bundesminister Michael Spindelegger hat vor kurzem anlässlich seines Treffens mit UNO-Untergeneralsekretär Duarte am 31. März auf den positiven Umdenkprozess hingewiesen, der derzeit von Atomwaffenstaaten signalisiert wird. So haben etwa im Vorfeld des G20-Treffens die Präsidenten Barack Obama und Dmitri Medwedew die Bedeutung des Inkrafttretens des Atomteststoppvertrages betont. US-Präsident Obama bestätigte bei dieser Gelegenheit erneut, dass er sich für eine Ratifizierung durch die USA einsetzen werde.

Seit Annahme des Vertrages vor zehn Jahren haben 180 Staaten den Atomteststoppvertrag unterschrieben, von denen ihn 148 Staaten bereits ratifiziert haben. Doch um in Kraft zu treten, muss der Vertrag von 44 Staaten (den sogenannten "Annex 2"-Staaten) ratifiziert werden. Allerdings sind nach wie vor neun Staaten ausständig.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550, 3739
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002