Die Blume der Liebe im göttlichen Metall: Bestattungsunternehmen können Hinterbliebenen ab sofort das besondere Gedenken anbieten

Wien (OTS) - Die Wünsche und Bedürfnisse von Hinterbliebenen werden immer ausgefallener. Doch während finanziell gut situierte Menschen zwischen beispielsweise Diamantenbestattungen oder Mondbestattungen wählen können, bleibt die Auswahl für den Normalverdiener eher überschaubar. Ein traditioneller österreichischer Handwerksbetrieb, welcher bereits seit 1960 organische Gegenstände vergoldet, bietet Bestattungsunternehmen deshalb nun unter der Marke LUGUBRIS eine ganz besondere Dienstleistung an: Als persönliches Erinnerungsstück können Hinterbliebene einen kleinen Teil der Asche ihrer geschätzten Weggefährten künftig in veredelter Form bei sich aufbewahren. Man verbindet hierzu durch ein eigens entwickeltes Verfahren einen Teil der menschlichen Asche mit Naturblättern oder vollständigen Rosen, welche dann detailgetreu mit 24-karätigem Gold überzogen werden.

"Bestattungsexperten zeichnen unlängst den Trend hin zur besonderen Erinnerungsform sowie zur Grabbeigabe", erklärt Thomas Sochowsky. Für ihn symbolisiert die veredelte Rose den Wunsch, den Verstorbenen in steter Erinnerung zu behalten. "Liebe ist die einzige Verbindung zwischen Lebenden und Toten. Deshalb eignet sich die Rose als Blume der Liebe bestmöglich, um die Nähe zum Verstorbenen zu verbildlichen", ist Sochowsky überzeugt. Dafür wird die menschliche Asche nach der Verbrennung in einem Krematorium bei der Veredelung eingearbeitet und die Rose damit schließlich vergoldet.

Selbstverständlich wird die Vergoldung von persönlichen Lieblingsgegenständen des Verstorbenen ebenfalls angeboten. Auch persönliche Gegenstände der Hinterbliebenen können so zur Grabbeigabe aufbereitet werden. "Für die individuelle Erinnerung vergolden wir persönliche Gegenstände sowohl mit als auch ohne Asche. So können nach der Trauerfeier Blätter und Blumen von den Kränzen oder Blumen von Buketts sowie Gestecken von den Trauernden abgenommen und uns zur Vergoldung geschickt werden. So kann ein Teil von dem, was der Verstorbene mit auf den letzten Weg bekommt, bei den Hinterbliebenen verbleiben. Diesen besonderen Service können Bestattungsunternehmen ihren Kunden ab sofort anbieten und bei der Umsetzung mit uns zusammenarbeiten", bietet Sochowsky an.

Weitere Informationen unter www.LUGUBRIS.com

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
LUGUBRIS
Helga Tauer
Spittelauerlände 29, 1090 Wien
Tel. : +43 (0) 1 / 31 73 378 - 0
Fax : +43 (0) 1 / 31 73 378 - 4
E-Mail: helga.tauer@chello.at

Ansprechpartner:
Thomas Sochowsky
Mobil Tel. +43 (0) 660 810 13 39
Email: thomas.sochowsky@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001