Erich Haider: Mehr Ausbildungsplätze für Lehrlinge in Oberösterreich!

SPOÖ drängt auf Soforthilfe für arbeitslose Jugendliche

Linz (OTS) - "Es geht um die Zukunft junger Menschen. Wenn schon
den Jugendlichen das Gefühl vermittelt wird, dass sie am Arbeitsmarkt nicht mehr gebraucht werden, verlieren sie ihr Selbstwertgefühl und ihren Glauben an die Zukunft. Das Land Oberösterreich ist jetzt gefordert, an der Seite der jungen Menschen zu stehen und ihnen Arbeit und Perspektiven zu geben", erneuert LH-Stv. Erich Haider angesichts der jüngsten alarmierenden Zahlen vom Arbeitsmarkt die vehemente Forderung der SPÖ Oberösterreich nach Sofortmaßnahmen gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Oberösterreich liegt beim Anstieg der Gesamtarbeitslosigkeit im März bekanntlich mit 55,8 Prozent am zweiter Stelle hinter Salzburg. Besonders stark zugenommen hat erneut die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen. Insgesamt sind 10.181 Jugendliche im Alter von 15 bis 24 in Oberösterreich arbeitslos oder in Schulung, das sind um 3.262 mehr als im März des Vorjahres. Der Anstieg der jungen Arbeitslosen ist dabei im Jahresvergleich in OÖ mit 64,1 Prozent alarmierend höher als im Österreich-Schnitt von 29,8 Prozent. Besonders dramatisch ist der Anstieg bei den 20- bis 24jährigen mit 69,5 Prozent!

Ergänzend zu den bereits eingeleiteten Maßnahmen der Bundesregierung mit dem 500-Millionen-Euro-Paket des Sozialministeriums gegen Jugendarbeitslosigkeit sieht die SPÖ auch für das Land OÖ die Verpflichtung, konkrete Angebote für zusätzliche Lehrstellen zu schaffen.
SPÖ-Landesparteichef Erich Haider konkretisiert die drei Schwerpunkte der SPÖ:

Zum ersten muss das Land gemeinsam mit den Städten und Gemeinden verstärkt qualitativ hochwertige Lehrstellenangebote anbieten. Auch alle Möglichkeiten zusätzlicher Lehrstellenplätze bei mehrheitlich im öffentlichen Eigentum stehenden Unternehmen müssten ausgeschöpft werden.

Zum zweiten soll das Land Oberösterreich in Verhandlungen mit den Betreibern der betrieblichen Lehrwerkstätten in Oberösterreich eintreten, um die Kontingente zu erhöhen.

Als dritten Schwerpunkt müsste sich das Land mit Nachdruck für die Errichtung neuer überbetrieblicher Lehrwerkstätten einsetzen, um dem für das kommende Lehrstellenjahr erwarteten Einbruch beim Lehrstellenangebot gegenzusteuern.

"Wir müssen mit Sofortmaßnahmen des Landes Oberösterreichs den jungen Menschen in unserem Bundesland wieder die Sicherheit geben, die sie in der sensiblen Phase des Einstiegs ins Berufsleben brauchen", appelliert Erich Haider an die anderen Parteien im Land.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001